Freitag, 27. März 2015

Teubner kochen – Fleisch, 2015 Teubner / Gräfe und Unzer, München



Ich habe in meinem Kochbuch Regal einiges über Fleisch stehen. Und wenn Freunde und Bekannte davor stehen, dann haben sie meistens ein Problem. Den, das eine Kochbuch ist ihnen zu einfach gemacht. Das andere ist nur Warenkunde. Oder es geht nur um das Grillen von Fleisch. Der Rest sind dann schon eher Profi-Bücher, das ist dann wieder zu schwer zum nach kochen.

Dann bekam ich das Kochbuch von Teubner in die Hände, mit dem einfachen Titel „Fleisch“ 

Ich kann nur schreiben, nicht nur für Anfänger, auch für schon etwas versiertere Hobbyköche, ist dieses Kochbuch eine sehr schöne Sache. Es gibt nicht nur tolle Rezepte, sondern auch praktische Tipps, zum Beispiel das binden von Fleisch, bis zur Erklärung, welches Fleisch zum schmoren, kochen ist oder in den Backofen gehört. Und noch viele Tipps und Tricks sind zu finden.

Ich kann dieses kompakte Kochbuch nur empfehlen.

Mehr Infos und Rezepte unter:

https://buchgourmet.com/buch/fleisch-teubner-kochen

Dienstag, 24. März 2015

Gastro Premium Night (GPN) in Hamburg


Eigentlich, wollte ich schon jetzt eine kleine Bildergeschichte über diese Veranstaltung mit vielen netten Menschen schreiben. 

Aber!!

Nun habe ich aber so viele Bilder bekommen und ich mich erst einmal absichern muss zwecks Bildrechte, poste ich mal ein Bild und der Rest kommt dann bald in einem Album. 

Wünsche allen einen schönen Frühlingsanfang!

Euer Gastromacher

v.l.n.r. Dan Morgen, Christian Sturm-Willms (Chefkoch Yunico Bonn) meine Wenigkeit, Melanie Hetzel (Restaurantleiterin Yunico Bonn) Carmen Witt (eine ganz tolle Freundin)

Donnerstag, 19. März 2015

Internorga 2015 und Gastro Premium Night 2015 in Hamburg




Ich möchte einmal etwas loswerden, was mir schon länger auf dem Herzen liegt. 

Dieser Text ist nichts gegen Sterne-oder TV-Köche, sondern geht nur an einige dieser Herren und Damen, die sich mal Gedanken machen sollten über ihr Benehmen!

Vorher aber möchte ich den Planern, Ideengebern, Investoren, Köchen, Kellnern, Musikern, Technikern und allen anderen, die dafür gesorgt haben so eine gute Messe und geniale Party erleben zu dürfen, danken!

Ich habe mir extra ein paar Tage Zeit genommen und überlegt, ob ich dies schreiben soll. Doch ich habe mich dann doch dazu entschlossen. Und da ich weiß, das viele so denken, aber nicht wirklich jemand ausspricht, werde ich dies mal als Blogger tun.

Wenn man auf solche Veranstaltungen geht, trifft man Sterneköche, TV-Köche, Köche, die schon viele-viele Jahre die Küche als ihr Wohnzimmer sehen und sehen müssen. Aber auch Jungköche und Azubis sieht man dort, was ich besonders gut finde.

Ich bin nicht nur Koch, sondern auch Blogger, was so einige von euch wissen. Ich gucke mir die Szene schon viele Jahre ganz genau an. Und wer meinen Blog oder mich etwas besser kennt, der weiß auch, das ich eigentlich nie negativ über irgend etwas schreibe.

Doch nach einer Begegnung mit einem Koch/Fernsehkoch, wo das Verhalten nicht angemessen war, muss ich einige Worte dazu schreiben.

Warum meinen eigentlich einige Köche, die etwas Erfolg auf einer Bühne oder im TV haben oder hatten sich so zu benehmen. Arroganz bis zum abwinken, Respektlosigkeit gegen über anderen und manchmal sogar ein unverschämtes Verhalten, welches in keinem Buch steht.

Ich möchte auch noch einmal betonen, das hat nichts mit der Veranstaltung zu tun. Und es sind auch nur wenige Köche oder andere Personen die es betrifft. 

Aber die, die es betrifft, sollten bitte einmal in den Spiegel gucken, damit sie wissen woher sie kommen. Genau wie viele, viele andere aus der Profi-Küche. Aus einer Küche, wo sie ihre Ausbildung gemacht haben. Sie haben genau so angefangen, wie die meisten anderen auch. Natürlich will ich niemandem absprechen, das er besonders gut kochen kann, oder auch geniale Ideen auf den Teller bringen kann. Aber ohne die Menschen, die hinter euch stehen, die Gäste, die euer Essen lieben und es weiter in die Runde erzählen. Die Medien, die das Risiko eingehen euch eine Chance zu geben. Zeitungen, Blogger, die über euch schreiben, währt ihr niemals da, wo ihr heute steht. 

Und nur das, wünsche ich mir, das die, die ich anspreche sich dieses mal durch den Kopf gehen lassen.

Ich nenne, wie man merkt, keinen Namen. Aber ich weiß, das derjenige der den Auslöser gedrückt hat, das ich dies schreibe es lesen wird, weil er erst später bemerkte das er mich kennt und ich ein nicht unbekannter Blogger bin. Er hat mich auch angesprochen und so etwas wie eine Entschuldigung ausgesprochen, was aber nicht viel nutzte, denn es war nicht sein letzter Flop an diesem Abend.

So, das mußte mal sein und ich denke, ich habe es respektvoll geschrieben und formuliert. 

Ich wünsche euch eine tolle Zeit!

Euer Gastromacher

Mittwoch, 11. März 2015

Maibock mit Bete und Schokolade – Die Weltköche zu Gast im Ikarus

Ein tolles Buch, welches Profis und ambitionierten Hobbyköchen sehr viel Spaß machen wird.

Das Kochbuch des Restaurant Ikarus ist der erste Band der neuen Reihe “Die Weltköche zu Gast im Ikarus”. Unter dem Titel “Maibock mit Bete und Schokolade” werden zwölf verschiedene faszinierende Welten der jeweiligen Gastköche, ihre unterschiedlichen Leidenschaften, Vorlieben und besondere Produkte präsentiert. Und natürlich kreative und geschmackvolle, speziell für das Restaurant Ikarus kreierte, Menüs.



Der großformatige Bildband ist edel aufgemacht, mit Silberschnitt und Silberprägung auf einem dezenten dunklen Cover. Am beeindruckendsten sind aber die Fotografien – zum einen die ganzseitigen, leuchtend farbenfrohen Foodfotos der fertigen Gerichte, zum anderen die unzähligen Fotos von den Restaurants und Köchen in Aktion – beim Einkauf, beim Sammeln von Kräutern, im Gespräch mit dem Team, und vor allem in der Küche.

Mehr Infos unter.

BuchGourmet

Sonntag, 8. März 2015

Parmigiano Reggiano-Espuma mit Japanischem Bergpfeffer

Parmigiano-Reggiano ist einer der leckersten Parmesan-Käse und man kann unzählige Geschichten damit machen.

Parmigiano-Reggiano ist ein geschütztes Produkt und wir von der www.parmigiano-reggiano.it überwacht, gefördert und das Marketing gehört auch zu ihren Aufgaben.

So nun aber auf und viel Spaß mit dem Espuma!



Zutaten:
300 ml Milch
100 ml Sahne
200 g Parmesan-Parmigiano-Reggiano, oder natürlich auch einen anderen.
Salz
Kaneichi-Sansho/Japanischer-Bergpfeffer


Zubereitung:

Milch erhitzen, aber nicht kochen. Parmesan in die Milch reiben und bei kleiner Hitze ca. 20 Minuten ziehen lassen, bis sich alles aufgelöst hat. Sahne dazugeben und mit Salz und dem Bergpfeffer Kaneichi-Sansho abschmecken.
Die Parmesan-Milch durch ein Sieb und Trichter in ein ISI Gerät füllen. Eine Sahnekapsel aufschrauben, gut schütteln und für ca. 6 Stunden in den Kühlschrank.


Dann lasst es mal schäumen!

Euer Gastromacher


Tunfisch und Avocado treffen Parmesan-Espuma




2 Hass Avocados
4 Blätter Filoteig
etwas flüssige Butter
200 g Thunfisch in Wasser eingelegt oder wie bei mir, frischen gedünsteten Tuna
2 Frühlingszwiebeln
3-4 Strauchtomaten 
2 Frühlingszwiebeln
Abrieb einer Bio-Orange
Olivenöl
Pfeffer, Salz, frischer Basilikum



Die Filo- Teigblätter in 4 gleichgroße Teile schneiden. Mit der flüssigen Butter einpinseln und vorsichtig, versetzt in eine Tasse oder Muffin Form drücken. Bei 160 Grad im Backofen goldbraun backen.

Thunfisch abtropfen lassen. Avocados mit einem Löffel aus der Schale nehmen und in Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Strauchtomaten in kleine Würfel schneiden.

Alles zusammen mischen, mit Öl, Orangenabrieb, Salz, Pfeffer und Basilikum abschmecken.

In die gebackenen Filoteig-Förmchen füllen, mit einem Basilikum- Blatt dekorieren und fertig für den Gast.



Dazu passt wunderbar ein knackiger Feldsalat und Parmesan- Espuma.

Guten Appetit, euer Gastromacher