Posts

Shiitake Pilze mal anders

Bild
Getrocknete Shiitake Pilze in einer Lacke aus Sojasauce, Fischsauce, Wasser und Gewürzen mindestens 4 Stunden einweichen, am besten aber über Nacht.


Dann gut ausdrücken und in kleine Stücke schneiden. Im Backofen oder Dörrautomat gut trocknen lassen. Mann kann sie dann wieder einweichen, was aber Geschmack nimmt. 


Ich persönlich stelle mir aus den getrockneten Pilzen ein Granulat her, welches man dann für Suppen oder Saucen zum würzen nehmen kann.


Viel Spaß beim nachmachen!
Euer Gastromacher

Respekt vor Mensch und Tier

Bild
Es gibt einen bekannten Satz, den ich ein wenig umgeschrieben habe. „Ich esse Fleisch und das ist gut so“ Aber ich esse seit Jahren viel bewusster Fleisch, Fisch, Geflügel und was oft vergessen wird, auch Obst und Gemüse. Um es abzukürzen, alles was ich meinem Körper zuführe muss ein gutes Produkt sein. Warum habe ich geschrieben, „Respekt vor Mensch und Tier“ Weil diese Anfeindungen gegenüber Menschen, die Tierische Produkte zu sich nehmen einfach zu weit geht. Genauso wie umgekehrt das nicht ernst nehmen, wenn sich jemand dazu entschlossen hat Vegetarisch oder sogar Vegan zu leben.


Als erstes soll jeder so leben, wie er möchte. Ob das immer jedem so in den Kram passt, das ist bestimmt nicht immer so, aber so ist es dann eben. Doch wenn man wirklich etwas ändern will, zum Beispiel die Massentierhaltung zu beenden, dann sollten wir alle zusammen hallten und daran arbeiten. Und nicht gegeneinander zu agieren. Aufklärung, ohne Mitmenschen zu beleidigen. Dinge ohne Gewalt und Hass zu ändern, d…

Gastronomie-Ausstattung: Equipment für den Gastro-Betrieb

Bild
Ganz gleich, ob es sich um ein Hotel, eine Bar oder einen Imbiss handelt, das passende Equipment ist in jedem gastronomischen Betrieb von hoher Bedeutung. Besonders Gründer und Start-Ups profitieren davon, sich schon im Vorfeld Gedanken um die optimale Ausstattung ihres Gastro-Gewerbes zu machen. Auch etablierte Betriebe benötigen häufig Ersatz oder Ergänzungen ihres Equipments. Der Erwerb von Küchengeräten und anderem Equipment stellt hohe Anforderungen an die Qualität, während die Ausstattung gleichzeitig keine zu hohen Kosten verursachen sollte. Dies wirft die Frage auf, worauf es bei Auswahl und Kauf von Gastro-Equipment zu achten gilt.

Auch in kleineren Gastro-Betrieben sind bestimmte Ausstattungsmerkmale unverzichtbar. Dies beginnt mit Herd, Backofen, Spülmaschinen und Elektrogeräten und reicht bis zu kleineren Positionen wie Töpfen, Geschirr und sonstigen Utensilien. Bei Backofen und Herd empfehlen sich meist Kombinationen. Diese Kombination sorgt für kurze Wege und Laufstreck…

Gastro-Tipp aus der Haupstadt

Bild
"Tulus Lotrek" in Berlin Kreuzberg
Etwa 20 Jahre waren wir nicht mehr in Berlin, da kam eine Einladung von unserem besten Freund in die Haupstadt wie gerufen. Und da wir alle drei Feinschmecker sind und das Gute und Erlebnisreiche Essen lieben, hat Andreas einen Tisch im „Tulus Lotrek“ reserviert.


Wir freuten uns schon riesig, denn Andreas war schon öfters dort zu Gast und hat schon viel von dem Essen geschwärmt.  Wir spazierten durch Kreuzberg, wunderschönes Wetter begleitet uns und ich war gespannt wo das Restaurant seine Tische aufgestellt hat.
Aber noch waren wir nicht dort!
Weiter gingen wir durch eine Straße, die uns eher wie eine kleine Allee erschien, und standen auf einmal vor einer kleiner romantischen Terrasse, die durch Hecken geschützt ist - und das in der großen Stadt Berlin.
Dort wurden wir von der äußerst charmanten Chefin Ilona Scholl begrüßt. Sie führte uns an einen weiß gedeckten Tisch, auf dem eine Stoffserviette mit einem eleganten Buttermesser lag.


Wir fühlte…

Hot!

Bild
Mal sehen, was der Sommer im August 2017 und noch bietet!
Auf jeden Fall ein leckeres Rezept mit Thunfisch 



Der Gastromacher

Spannende Dinge werden passieren!

Bild
Vor genau 33 Jahren habe ich meine Ausbildung zum Koch beendet und war mir wirklich nicht sicher, ob dies der Beruf meines Lebens sein wird. Und das hatte auch seinen einfachen Grund, sechs Tage in der Woche stand ich am Herd, meistens nicht vor 12 Stunden am Tag Ackern wieder nach Hause. Ab und zu Chefs, die es nicht immer gut mit dir meinten und so weiter. Da denkt man schon mal darüber nach einen anderen Beruf zu lernen.
Das habe ich auch einige Zeit versucht, aber zum guten Schluss bin ich an den Herd zurückgekehrt und habe diese Endscheidung nie bereut.

Und es ist natürlich auch etwas anderes, wenn man in seiner eigenen Küche steht und den Kochlöffel schwingen darf, um die Gäste mit seinen Kochkünsten glücklich zu machen. Und der Applaus des Kochs sind leere Teller und Stammgäste die immer wieder kommen.
Wenn dann auch noch Auszeichnungen dazu kommen, dann ist man als Koch so richtig glücklich. Trotz alledem, und einigen traurigen Momenten, entschied ich mich nach mehr als 20 Jahren …

Skandal um NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking

Bild
Ich finde ja, dieser Fall geht uns alle an, nicht nur die Medien wie die WZ, RTL usw. Und nicht nur die Gastronomen und Hobby-Köche.
Wie die tierretter.de e.V. feststellte, hat die CDU-Politikerin in ihrem und ihrem Ehemann geführten Betrieb gegen die Tierschutznutztierhaltungsverordnung verstoßen.  Unter anderem hielten die Tierretter auf Aufnahmen fest, die Schweine mit offenen Wunden an den Stellen, wo sonst ihre Ringelschwänzchen sind, zeigen. Aber es zeigt sich noch mehr: kranke Tiere, dunkle Ställe, fehlendes Wasser, die unhygienischen Zustände – das ist leider zu oft der Fall in landwirtschaftlichen Betrieben.
Wie kann das als geprüfte Landwirtin möglich sein? Und wie kann es sein, dass wir in diesem System Menschen ein Amt überlassen, in dem sie maßgeblich für Gesetzgebung und Verordnungen verantwortlich sind, von denen sie möglicherweise selber profitieren? (Haha)
Ihr Mann Frank Schulze Föcking gibt zu, dass es innerhalb kurzer Zeit „außergewöhnliche Krankheitsverläufe“ gab.  Die…

Gemütliches Chillen auf der Sonnen-Terrasse bei Sonja`s

Bild
Sehr häufig, wenn wir in der Bonner Innenstadt unterwegs sind, gönnen wir uns mindestens ein paar Bierchen bei Sonja’s in der Friedrichstraße. Mittlerweile ist es schon fast das Standard-Programm nach einem Stadtbummel bei ihr einzukehren. Wir haben auch schon einiges gegessen, weil wir deftige Hausmannskost lieben, die von Sonja und der Unterstützung von ihrer Partnerin in der Küche liebevoll zubereitet wird.

Die letzten Male haben wir Rippchen, warmen Kartoffelsalat, Ziegenkäse, Kartoffelpfännchen und den superleckeren Blutwurst-Teller bestellt. Der gehört zu meinen Favoriten, aber auch die Tapas sind für den kleinen Appetit geeignet. 
Und mit einer Weinschorle war der letzte Besuch für mich der passend spritzige Abschluss.



Ab nachmittags 15 Uhr kann man herrlich auf der Außenterrasse entspannen (Achtung, sonntags und feiertags geschlossen). Dazu passen die kleinen und großen Happen wie die Garnelen-Chili-Pfanne oder den wahnsinnig guten Wiener Gulasch mit Bauernbrot, den wir nur sehr…

Kochen mit dem Gastromacher, erste Lehrstunde 😉

Bild
Das Hausmannsköstliche „Wiener Schnitzel“ mit Kartoffelecken und grünem Salat mit Senf-Honig-Dressing


Ich habe mich lange Zeit davor gedrückt, selber zu kochen. Das kennt wohl jeder, der einen guten oder professionellen Koch um sich weiß. Die mögliche Blamage bzw. das erstklassige Ergebnis vom Gastromacher hielt mich zumindest immer davon ab, selber die Pfanne zu schwingen. Ab und zu habe ich natürlich geholfen, aber selber etwas eigenständig zu kochen ist doch ne ganz andere Nummer! Auch wenn Rico mich angelernt hat. 
Und es hat super Spaß gemacht. Aber lest selber:
Ok, das Einkaufen war easy. Die Auswahl von dem richtigen Fleisch habe ich meinem Mann (Grüße an Erika Steinimkopfbach) überlassen. Er hat natürlich ein zartes Stück Bio-Kalb für mein erstes Mahl genommen. Schon wie es leicht rot leuchtete, lud mich beim Auspacken zum „Herzbeben“ („wir wollen was erleben“, haha! #WasImRadioLäuft) ein.
Nebenbei klärte er mich auf, dass es teilweise heißt, dass das Wiener Schnitzel auf das ital…

"Easy Peasy - was zum Nachkochen gefällig?

Bild
Gesund, leicht, einfach und vegan Buchtipp von Dat tat Do-Bataille

„Easy Peasy“ nennt sich das Kochbuch von Risa Nagahama und Joerg Lehmann. Getreu dem Motto (übersetzt „kinderleicht“) sammelte das Ehepaar 70 Rezepte, die unkompliziert und schnell zuzubereiten sind und zudem vegan. Wie etwa die Gurken-Minzsuppe, die Fritten free-style und das Feuchtgebiet. Die beiden Globetrotter verbinden asiatische Einflüsse mit deutscher sowie französischer Küche. Dabei braucht man zum nachkochen immer nur zwischen 2 – 8 Zutaten. Unglaublich einfach, lecker, überraschend und gesund! Wie die Quadratur des Kochtopfs. Ich hätte es vorher nicht geglaubt. Wirklich außergewöhnlich gut (und das sag ich nicht so oft) fotografiert von Herrn Lehmann, der seines Zeichens früher als Modefotograf tätig war. Sie arbeitete selber in zahlreichen Restaurants und somit war es nur eine Frage der Zeit bis die beiden Food-Fans nach einer eher enttäuschenden kulinarischen Zeit in Berlin ein gemeinsames Projekt ins Leben rie…