Dienstag, 31. März 2015

Glückwunsch zum 25. Geburtstag von "BOOSFOOD" an Ralf Bos der Foodhunter!

Foto von Alla GrAnde-www.alla-grande.com

Zum 25 Geburtstag von "BOSFOOD" möchte ich diesen Beitrag noch einmal posten. 

Herzlichen Glückwunsch Ralf und natürlich auch deinem hervorragendem Team!  

Ralf Bos und sein feines Näschen für die besten Produkte

Es gibt sehr viele interessante Berufe oder besser ausgedrückt, Berufungen. Einer der seltensten, aber auch unheimlich spannendsten, ist wohl der Foodhunter. Das sind Menschen, die durch die ganze Welt und durch die abenteuerlichsten Gegenden reisen, um neue Zutaten für die feine Küche zu suchen und zu finden. Sie müssen einen feinen Gaumen sowie einen perfekten Geruchssinn haben. Sie müssen die Fähigkeit haben, manchmal ihr Ekelgefühl ausschalten zu können, denn nicht alles schmeckt, riecht und sieht aus wie ein Lebensmittel. Und zum guten Schluss sollten sie eben aus diesen Gründen über einen robusten Magen verfügen.
Natürlich nicht zu vergessen, sollten sie ein unheimliches Wissen über Nahrungsmittel mitbringen und wie man sie verarbeiten kann und der Welt mit Neugier begegnen.
Wenn ich an einen Foodhunter denke, dann kommt mir sofort ein international bekannter Name in den Sinn. Der Amerikaner Mark Brownstein ist wohl einer der bekanntesten seiner Art, vor allem durch seine TV-Serie. Doch wir müssen gar nicht so weit in die Ferne schweifen, denn wir haben auch einen deutschen Foodhunter: Ralf Bos.
Er ist Inhaber von „BOS FOOD“ mit Sitz in Meerbusch, ist einer der bekanntesten Delikatess-Spezialisten, den wir zu bieten haben und er ist auch bereits von Kameras bei seiner Arbeit begleitet worden. Ob er sich selber als Foodhunter sieht, kann ich nicht sagen, aber für mich ist er einer der Top-Leute, wenn es um außergewöhnliche Lebensmittel geht. Gerne wird der im Jahre 61geborene auch Trüffelpapst genannt, denn das ist seine große Passion. In Zusammenarbeit mit Thomas Ruhl hat er das preisgekrönte Buch „Trüffel und andere Edelpilze“ geschrieben.

Ein Foto von Ralf Bos, vor ein paar Jahren. Was er liebt sieht man aber ganz klar!
Der gelernte Koch und Sommelier hat sich auf die Fahne geschrieben, dass nur beste Zutaten zu erstklassigen Genusserlebnissen führen können. Ob Südamerika, China, Frankreich oder Italien, kein Land ist ihm zu weit, um neue Delikatessen auszugraben.
Aber nur mit der Suche feiner Dinge in der ganzen Welt und der Führung eines erfolgreichen Unternehmens gibt er sich nicht zufrieden. Der dreifache Familienvater schreibt auch für mehrere Zeitschriften und Magazine und wurde vom Fachblatt „Der Feinschmecker“ in die Hall of Fame berufen.
„BOS FOOD“ gibt es nun über 20 Jahre und gehört zu den besten Delikatesslieferanten in Deutschland, wenn nicht sogar Europas. Je noch Saison arbeiten mehr als 150 Mitarbeiter darum, dass Gastronomen, darunter viele Sterne-Köche aber auch Private Feinschmecker pünktlich und frisch beliefert werden. „BOS FOOD“ verwöhnt mit über 8000 Produkten und es werden immer wieder neue dazu kommen. So wird es nie langweilig auf der Internetseite zu gucken, was es so alles gibt aus aller Welt.


Von rechts nach links: Sternekoch Christopher Willbrand vom Hotel-Restaurant-Zur-Post, Ralf Bos, Der Gastromacher

Ralf Bos ist durch einige sehr interessante Fernsehdokumentationen über das Thema Delikatessen dem Fernsehpublikum bekannt geworden. Aber es geht noch weiter. Ralf Bos hat noch eine großartige Aktion geschaffen. Mit dem Schirmherr Eckart Witzigmann entwickelte er die Hilfsaktion „Spitzenköche für Afrika“. Eigentlich war es eine Wette mit Karlheinz Böhm, die darin bestand, das Bos und Witzigmann und einige andere Spitzenköche 250.000 Euro in 100 Tagen zusammen bekommen. Die Wette wurde eingelöst und Karl Heinz Böhm konnte ein Scheck über 265.543,64 Euro übergeben werden. Und schon bald konnte dadurch eine Schule in Äthiopien eingeweiht werden. Da die Aktion so erfolgreich war, haben Ralf Bos und Eckart Witzigmann beschlossen diese weiter zu betreuen.
Weitere Infos über die Firma „BOS FOOD“ und „Spitzenköche für Afrika“ gibt auf den unten stehenden Links.

www.BOSFOOD.de

www.SpitzenkoechefuerAfrika.de

Der Gastromacher wünscht euch alles Gute!

Montag, 30. März 2015

Wettbewerb „Jugend kocht – Best Burger Wanted“



Das die OTTO Brüder und ihr Team, immer wieder tolle Aktionen starten und bei fast allen Terminen, wo es um das Essen und genießen geht, kaum Kosten und Mühe scheuen dabei zu sein, wusste ich ja schon lange.

Nun haben sie mich aber mit einer tollen Aktion überrascht. Und da mir als Koch und Blogger, Kinder und Jugendliche sehr am Herzen liegen, hat OTTO Gourmet mitten rein getroffen.
  

Heinsberg, Februar 2015

Die Burger Battles können beginnen!

Best Burger Wanted – Facebook-Voting!!!

Fernseh-Starkoch Stefan Marquard kann kommen, denn beim Wettbewerb „Jugend kocht –Best Burger Wanted“, den die Raiffeisenbank Heinsberg und OTTO GOURMET für die
hiesigen weiterführenden Schulen ins Leben gerufen hat, beginnt die heiße Phase: die Battles um den besten Burger der Region. 


Wenn am 14. April die drei besten Schüler-Teams aus über
20 Bewerbungen im Finale gegeneinander antreten, um den begehrten 1. Preis – eine Burgerparty im Wert von 5000 Euro sowie 1000 Euro in Bar – mit nach Hause zu nehmen, wird
auch TV-Koch Stefan Marquard in der Jury sitzen.


Neun der insgesamt 12 Schüler-Teams hat die Jury jetzt schon für die Battles nominiert. Drei der restlichen 11 Teams, die ihre Burgerkreationen ins Rennen geschickt haben, haben nach
wie vor die Chance, in der Kocharena von OTTO GOURMET ihr Burger-Können zu zeigen: mithilfe einer Wildcard. 


Hierfür müssen die Nachwuchs-Burger-Meister ihre Fangemeinden
animieren auf der Facebookseite des Contests unter www.facebook.de/bestburgerwanted bis zum 20. Februar eifrig für ihren Burger zu voten. Die drei Teams mit den meisten Likes ziehen dann via Wildcard ins Halbfinale ein.


Die Anita Lichtenstein-Gesamtschule Geilenkirchen, die Betty Reis-Gesamtschule in Wassenberg, die Gesamtschule Übach-Palenberg, das Heinsberger Kreisgymnasium, die Realschulen in Gangelt und Heinsberg sowie die Sekundarschule Haaren haben ihre Teams, die mit einem feurigen, klassischen oder vielleicht sogar mit einem vegetarischen Burger den Hauptpreis in Höhe von 6.000 Euro ergattern möchten, an den Start geschickt.

Ende Februar und an zwei Terminen im März werden je vier Teams in der OTTO GOURMETKocharena gegeneinander antreten, der jeweilige Tagessieger zieht in die Endrunde ein. 


Am 14. April müssen die drei Finalisten unter den Argusaugen der Jury noch einmal alles geben,
um zu beweisen, dass ihr Burger der beste, schmackhafteste und gesündeste ist.

natürlich sind schon einige Termine in der Presseinformation schon gewesen. Was alles bis heute geschehen ist, findet ihr natürlich auf der Facebook Seite: www.facebook.com/bestburgerwanted

Ich wünsche den Kandidaten und ihren Teams, am 14.April, viel Spaß und Erfolg.

Kulinarische Grüße euer Gastromacher

Braucht jemand mehr Infos? Dann ist dies eure Ansprechpartnerin:


Bildquelle:  www.otto-gourmet.de

Sonntag, 29. März 2015

eat- ein kleines Buch ganz groß! Von "Nigel Slater"



Wer „Nigel Slater“ nicht kennt, der hat etwas verpaßt. Er ist kein Koch und auch kein junger Wilder mehr, (obwohl das weiß man nie) doch kennt ihn in England jeder in der kulinarischen Szene. Er ist ein Food-Journalist der besonderen Art und hat nicht nur diverse Kolumnen geschrieben, sondern hat ist auch mit Kochsendungen für die BBC bekannt geworden.

„Eat-Das kleine Buch der Fast-Food-Küche“ geht im direkten darum, das man nicht jeden Tag ein drei Gänge Menü kochen möchte, sondern wenn man von der Arbeit oder vom Sport kommt etwas schnelles, aber trotzdem leckeres auf den Teller zu bringen.

Ich finde, das ist in dem Kochbuch mit 600 Rezepten gelungen, auch wenn ich persönlich nicht alles in die Richtung Fast-Food lenken würde. Es ist einfach zu lesen und ohne viel Schnickschnack und Hochglanzbilder gehört es in jede Küche!

Ich kann das Buch auch ohne weiteres jungen Leuten, genau so wie Singles und älteren Semestern ans Herz legen. Den Rest müsst ihr selber herausfinden.

Viel Spaß mit diesem kleinen-großen Kochbuch!

Noch mehr Infos, Rezepte und bestellen, könnt ihr direkt hier:


American Flank Steak





Das bekannteste Steak-Stück in den USA stammt aus dem Bauchlappen (Dünnung) und wird auch als FlankensteakHose oder Bavette Flanchet bezeichnet, ein beliebtes Flank Steak Gericht der USA heißt London Broil, in Kolumbien kommt das Flank Steak als Sobrebarriga aus dem Backofen. Feinschmecker schätzen es, weil es mager aber trotzdem sehr geschmacksintensiv ist. Nach der Zubereitung (gegrillt, geschmort oder gebraten) unbedingt gegen die Faser in dünne Streifen aufschneiden und nur mit ein paar Salzflocken würzen oder zuvor marinieren. 

Diese Infos und noch mehr findet ihr unter:

http://www.otto-gourmet.de/american-flank-steak.html




Freitag, 27. März 2015

Teubner kochen – Fleisch, 2015 Teubner / Gräfe und Unzer, München



Ich habe in meinem Kochbuch Regal einiges über Fleisch stehen. Und wenn Freunde und Bekannte davor stehen, dann haben sie meistens ein Problem. Den, das eine Kochbuch ist ihnen zu einfach gemacht. Das andere ist nur Warenkunde. Oder es geht nur um das Grillen von Fleisch. Der Rest sind dann schon eher Profi-Bücher, das ist dann wieder zu schwer zum nach kochen.

Dann bekam ich das Kochbuch von Teubner in die Hände, mit dem einfachen Titel „Fleisch“ 

Ich kann nur schreiben, nicht nur für Anfänger, auch für schon etwas versiertere Hobbyköche, ist dieses Kochbuch eine sehr schöne Sache. Es gibt nicht nur tolle Rezepte, sondern auch praktische Tipps, zum Beispiel das binden von Fleisch, bis zur Erklärung, welches Fleisch zum schmoren, kochen ist oder in den Backofen gehört. Und noch viele Tipps und Tricks sind zu finden.

Ich kann dieses kompakte Kochbuch nur empfehlen.

Mehr Infos und Rezepte unter:

https://buchgourmet.com/buch/fleisch-teubner-kochen

Dienstag, 24. März 2015

Gastro Premium Night (GPN) in Hamburg


Eigentlich, wollte ich schon jetzt eine kleine Bildergeschichte über diese Veranstaltung mit vielen netten Menschen schreiben. 

Aber!!

Nun habe ich aber so viele Bilder bekommen und ich mich erst einmal absichern muss zwecks Bildrechte, poste ich mal ein Bild und der Rest kommt dann bald in einem Album. 

Wünsche allen einen schönen Frühlingsanfang!

Euer Gastromacher

v.l.n.r. Dan Morgen, Christian Sturm-Willms (Chefkoch Yunico Bonn) meine Wenigkeit, Melanie Hetzel (Restaurantleiterin Yunico Bonn) Carmen Witt (eine ganz tolle Freundin)