Fleischklößchen im Soja-Sud































Einkaufsliste für den Soja Sud

1 großes Stück Ingwer so ca 5 cm
3 Knoblauchzehen
4 Sternanis
2 Zimtstangen
250 ml helle Sojasoße
250 ml Reswein
100 g brauner Zucker

Und noch die Einkaufsliste für die Hackbällchen

1 Stück Ingwer, auch so 5 cm
2 Knoblauchzehen
3 Lauchzwiebeln
1 kleine rote Paprikaschote
1/2 Tl Fünf-Gewürze-Pulver
1 El helle Sojasoße
600 g gemischtes Hackfleisch
1 Eigelb
3 El Semmelbrösel


Und so geht es:

Alle Zutaten für den Sojasud in einen Topf geben und 45 Minuten sieden lassen. Inzwischen für die Fleischbällchen Ingwer schälen, Knoblauch abziehen, Lauchzwiebeln putzen und hacken. Paprikaschote putzen und ganz klein Würfeln. Alles mit den übrigen Zutaten im Mixer zerkleinern, aber aufpassen das es nicht zu klein wird. Dann zu Tischtennisball großen Kugeln formen.

Bällchen in den Soja-Sud geben und 8-10 Minuten ziehen lassen. Ich selber habe die Hackbällchen erst einmal in der Pfanne leicht bruan angeröstet, dadurch war das Aroma noch leckerer.
Es ist so schnell gemacht und Eure Gäste werden begeistert sein.

Der Gastromacher wünscht einen guten Hunger!

Kommentare

4Sperlinge hat gesagt…
Lecker Fleischklöse. Sonst kennt man ja nur Fleischbällchen.... und die sehen nicht so schön aus. Ist definitv etwas besonderes, was ich diese Woche in Angriff nehmen werde. Einen Report über mein Gelingen (oder Versagen) werde ich dann später hinzufügen.
Tolle Idee Ricco. Dann mal "MAHLZEIT"
Henning
Anonym hat gesagt…
tolles bild!
Rico hat gesagt…
Danke für die netten Kommentare!
Rico
Eli von Schwarzi hat gesagt…
leckeres und ansprechendes bild; muss ich auch mal machen
Anonym hat gesagt…
das bild stammt aus einem rewe kalender den ich gerade hier vor der nase habe :P
koch das gerade nach.
finde das rezept nicht gerade gut erklärt, da ich nicht denke dass das fleisch roh sein soll.
den blöden reiswein hab ich auch net bekommen und dann mit einem ähnlichen artikel ersetzt -.-
mal abewarten- riecht lecker muss aber net schmecken
Der Gastromacher hat gesagt…
Das kann gut sein, das ist schon ein alter Bericht und ich habe es aus dem Netz.
Reiswein kann man auch mit Sherry austauschen. Ein wenig den Reiswein mit Wasser mischen und es ist fast so ähnlich.
Der Gastromacher hat gesagt…
Aber warum ist das Rezept nicht git erklärt? Ich habe doch geschrieben, das es in dem Sud ziehen soll und ich es vorher sogar angebraten habe.
@Anonym...es spielt doch gar keine Rolle ob das Bild aus einem REWE oder einem Tankstellenkalender stammt.
Wichtigist doch einzig und alleine, das Rezept.
Egal ob es aus dem Internet stammt oder selber entwickelt wurde.
Wenn du noch mehr TYPISCHE Spanische/Andalusische Rezepte für ALBONDIGAS möchtest dann einfach eine Nachricht an mich.....und für meinen Freund RICO-weiter so!!! Ole v. Holz

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Grillen zwischen den Saisonen

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept