Japanische Soft-Drinks



Die ungewöhnlichsten Erfrischungsgetränke in Japan


Wir haben ja selber schon vieles ausprobiert, was auf den ersten Blick manch einen Leser hier abschrecken würde. So haben wir im Sommer als Cocktail Rotwein mit Coca-Cola und Eiswürfeln gemixt. Ein Wunder: es war wirklich super-lecker! Das ist natürlich nicht jedermanns Geschmack, aber über den müssen wir jetzt nicht streiten. Wenn man aber auf die andere Seite der Welt sieht, trinken die noch außergewöhnlichere Dinge. Einige Getränke, die uns oder unseren Freunden und Bekannten in Japan ins Auge gefallen sind, haben wir nun zusammengestellt. Wer sich dabei gruselt, kann seine Gänsehaut fotografieren und uns schicken;-)

Eine Freundin erzählte uns von "Water salad". Der Name verrät nichts gutes, außer man steht auf Wasser in Dosen, das zuvor mit einem Salatgeschmack angereichert wird. es gibt sechs verschiedene Geschmacksrichtungen wie Roma-Salat. Stellt Euch vor, was für ungeahnte Möglichkeiten offen stehen: Kohlkopf mit einem Spritzer Sushi, oder sogar Algen-Kohlrabi-Mix; andererseits trinken wir ja auch Karottensaft, oder?
Im Internet stolperten wir selber über "Diet-Water". Man darf sich wundern, warum sich Diät-Wasser in Plastikflaschen auf dem japanischen Markt durchgesetzt hat. Denn es handelt sich um ganz gewöhnliches Wasser, das ohnehin keine Kalorien hat, und halt anders verpackt ist und sich als Diät-Produkt anpreist. Ob das in Deutschland auch funktionieren würde?
Von dem folgenden Drink glauben wir nicht, dass es jemals hier angeboten wird. "Pepsi Ice Cucumber" - das Erfrischungsgetränk mit Gurkengeschmack aus dem Hause Pepsi gibt es seit 2007 im Handel.
Nicht so ungewöhnlich, wenn man an den "Water salad" denkt. Scheint, als sei Pepsi einfach auf den Zug aufgesprungen. Soll sehr erfrischend sein. Rico hat bei seinem Japan-Aufenthalt allerdings Bier vorgezogen.
"Calpis" ist ein Joghurt-ähnlicher Erfrischungsdrink, den es in verschiedenen Geschmacksnoten (Melone, Pfirsich, Weintraube und andere fruchtige Sorten) gibt. Für den westlichen Geschmack eventuell etwas zu wässrig; vor allem fallen die Sorten "Sahne" und "Kimchi" (koreanisches, würzig-scharfes Gemüse) aus dem Rahmen.
Genauso die "Vinegar-Drinks" - Man nehme schwarzen Essig (eine spezielle Essigsorte) und mixe ihn mit Blaubeere, Blutorange oder Sojamilch. Angeblich soll es gegen Bluthochdruck helfen und ist beliebt bei der älteren Generation. Wegen des Essigs ist schmeckt es sehr säuerlich. Die Japaner sind eben nicht nur auf dem Feld der Unterhaltungselektronik innovativ! Den Bogen zur Software schlägt folgendes Getränk, das wir ebenfalls im Internet gefunden haben: "Final Fantasy Potion" - Das Softgetränk für den Gamer im Heimatland der Konsolenspiele - nur logisch! Wer sich von dem PC-Spiel inspirierten Getränk gleichen Namens mehr Gesundheit, Erholung oder Kraft und Zauberstärke erhofft, lebt wahrscheinlich schon lange Zeit in seiner virtuellen Welt. Nun, mit dem Zaubergetränk (Potion) kann man vielleicht besser den Endgegner besiegen und das nächste Level erreichen!

Autor Dacio

Kommentare

Helene hat gesagt…
Hallo!
Diese Japaner sind ein lustiges Volk! lol

LG

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept

Grillen zwischen den Saisonen