Spanische Kaffeehäuser


Kaffeetradition in Spanien

Früher machten die Herren in den spanischen Kaffeehäusern Politik. Keine Politik die etwas geändert hätte, oder von der außerhalb gehört wurde. Das Kaffeehaus war eben das Rathaus der kleinen Leute und sie waren der „Staatsrat“, der das intellektuelle Leben des Landes prägte.

Vor 50 Jahren verschwanden immer mehr Kaffeehäuser und wurden ersetzt durch Boutiquen oder die Einrichtung wurde durch Neo-Jugenstil geändert. Dies hat sich in den letzten Jahren glücklicherweise wieder zurück entwickelt.

Das schöne an den traditionellen Kaffeehäusern ist leicht zu erklären. Ob an der Bar oder an den Marmortischen mit den gusseisernen Füßen: die Menschen, die sich dort aufhalten und mit Gelassenheit einen Kaffee trinken, kommen aus allen Schichten. Da sitzt der Anarchist neben dem Kommunisten, der Chefarzt neben dem Müllmann oder die Hausfrau mit der Fabrikantenfrau zusammen und diskutieren über alles, was gerade in der Zeitung steht oder nebenan passiert ist.

Dieses Verhalten, dass sich Jung und Alt und Menschen aus allen Schichten zusammen sitzen und feiern, findet man in vielen spanischen Alltagssituationen wieder und das sogar in den Szenen, was in vielen anderen europäischen Ländern leider nicht so ist, da ist alles schön getrennt. Ich denke da haben die Kaffeehäuser in Spanien nicht wenig mit zu tun.

So liebe Leser, nun werde ich noch ein paar Kaffee-Spezialitäten aufzählen und kurz erklären, aber natürlich nicht alles, das würde den Rahmen sprengen.


1.Kaffee solo: Der kleine Kaffee ist auch als erstes Frühstück genau so beliebt wie nach einem guten Essen.
2.Cortado: Wer den kleinen Schwarzen nicht ganz so herb mag, gibt ein kleines Schlückchen Milch dazu.
3.Leche manchada: Bei der „befleckten Milch“ dominiert viel heiße Milch über eine winzige Menge Kaffee.
4.Cafe con hielo: Zum kleinen Kaffee wird ein Glas Eis serviert, in das man dann den gesüßten Kaffee kippt.
5.Cafe del tiempo: Gegen den dicken Kopf am Morgen gibt es zum Kaffee mit Eis eine Scheibe Zitrone
6.Cafe canario: Bei dieser Spezialität der kanarischen Inseln trinkt man Cafe solo mit schwerer Kondensmilch.
7.Cafe con leche: Ein kleiner schwarzer Kaffee, der normalerweise am Tisch vom Kellner mit heißer Milch aufgegossen wird.
8.Cafe carajillo: Man sagt auch die Bombe unter den Kaffeespezialitäten, wird mit Anisschnaps oder Brandy und der gewünschten Menge Zucker verrührt, manche geben noch 1-2 Kaffeebohnen und eine Zitronenschale dazu. Dann noch mit heißem Kaffee auffüllen und ab geht die Post.

Und nun ab nach Spanien und ins nächste Kaffeehaus und alle probieren. Ich gebe nur den Tipp: nicht alle an einem Tag trinken, denn so lange sind die Tage in Spanien auch nicht.

Kommentare

Anonym hat gesagt…
hola Rico ! que tal mi amor? das erste mal das ich hier auf der seite bin. gefällt mir. sehr interessant. ich war ja erst gestern noch in barcelona. mei, schee ist es da scho.. ;) dann wünsch ich dir mal viel erfolg mit gastromacher und wir sehen uns spätestens in BARNA ... gruß auch an dat.. besitos ceyda
Anonym hat gesagt…
Hallo..
interessant zu erfahren, was für Geschmäckere man in Spaniens Kaffeehäusern bekommen kann, danke, sonst müsste man wieder in einen Starbucks stürmen.
Wäre cool, wenn die Liste bei Gelegenheit ja doch erweitert werden könnte, wobei ich auf den Cafe del tiempo mit der Zitrone doch sehr verzichten könnte...dann doch lieber den Cafe carajillo aber auch wieder ohne Zitronenschale, da würd ich nicht nein zu sagen...
Immer weiter so, gute Seite, gefällt mir und bin gespannt auf neue Beiträge!
Gruß
Olli

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Grillen zwischen den Saisonen

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept