Spargel - die Stange mit Kultur (Teil 3)

Spargel aus den heimischen Anbaugebieten sind auf jedem Fall vorzuziehen, denn durch lange Transportwege oder die Unterbrechung der Kühlkette kann die Qualität nicht gehalten werden. Genau so schlecht für die Qualität ist eine zu kühle Lagerung. Sie kostet den Spargel die wertvollen Inhaltsstoffe.


Auf Wochemärkten oder am besten an den Hofläden der Erzeuger werden sie die besten Erzeugnisse bekommen.


Bei der Zubereitung des frischen weißen Spargels sollte man einige Grundregeln beachten. Mit einem Spargelschäler wird der Spargel vom Kopf bis zum Ende geschält. Am Schluss schneiden sie die Enden 1-2 cm ab und fertig. Der grüne Spargel muss nicht geschält werden.


Kommen wir zum Kochen des Spargels. Pro Liter Kochsud geben sie einen halben Teelöffel Salz und ein Stück Butter dazu. Die Zugabe von etwas Zucker kann vorhandene Bitterstoffe mildern. Eine halbe Zitrone im Sud verhindert die Verfärbung durch das Blattgrün (Chlorophyll).

Je nach Dicke des Spargels sollte er 10-20 Minuten bissfest kochen. Wenn sie Gäste haben, dann können sie den Spargel mit einer Küchenschnur zusammenbinden. Dass ist schöner, wenn er serviert wird.


Die Abschnitte und Reste vom Spargel koche ich selber mit dem restlichen Sud ca. 15 -20 Minuten auf. Mit dem hergestellten Sud kann man für Spargelcreme-Suppen oder zum angießen von Soßen benutzt werden.

Frischer Spargel lässt sich gut einfrieren. Dazu wird er gewaschen, geschält und roh portionsweise in Gefrierbeutel verpackt. Er hält sich im Gefrierschrank etwa 6-8 Monate. Wichtig: wenn sie den Spargel wieder hervorholen, unaufgetaut wie frischen Spargel kochen. So bleiben die Vitamine und das Aroma erhalten.


Der Spargel kann auch roh verzehrt werden, wobei der typische Spargelgeschmack nicht zur Geltung kommt, da die Asparaginsäure (die für den Geschmack zuständig ist) sich erst beim kochen entfaltet.

So, nun steht ihnen für eine erfolgreiche Spargelsaison nichts mehr im Wege!


O.K-O.K, ein paar Spargelrezepte kommen auch noch.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Grillen zwischen den Saisonen

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept