Avocado

Avocado, oder auch Butterfrucht genannt.


15 27 entdeckte man diesen bis zu 15 Meter hohen Baum wohl in Südmexiko, von wo er dann seine Reise durch die Welt machte. Der Avokadobaum ist immer grün und wächst sehr schnell. Er hat bis zu 40 cm lange Blätter und gelbgrünliche Blüten.
So schnell wie der Baum auch wächst, Früchte trägt er erst frühestens nach 10 Jahren. Die Avokadofrucht ist eigentlich eine Beere, deren Birnenform mit einer ledrigen, mittel- bis dunkelgrüner Haut überzogen ist. (Daher auch der Beiname Alligatorbirne)

Das Fruchtfleisch ist gelbgrün, bis goldgelb und oxidiert bei Berührung mit Luft sehr dunkel. Dies kann man aber durch die Zugabe von Zitronesaft verhindert werden. Es gibt weltweit etwa 400 verschiedene Sorten, bei uns wird aber meistens der Typ Fuerte angeboten.

Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Frucht noch hart ist. Dies Zeugt von Frische. Die Avokado reift von alleine schnell weiter, wenn man es beschleunigen möchte, wickelt man sie in Zeitungspapier. Wenn die Frucht bei Druck nachgibt, dann ist sie für den Verzehr geeignet.

Für mich persönlich gibt es dabei noch etwas ganz besonderes. Ich habe oben beschrieben, dass sie bei Berührung mit Luft braun wird. Macht man ein Mus, dann reicht es den Kern in die Mitte zu legen und das Mus wird nicht braun.


Die Butterfrucht, wie sie auch genannt wird (wegen ihres sehr weichen Fruchtfleisches), ist ein sehr vielseitig nutzbares Nahrungsmittel.

Kommentare

Melanie hat gesagt…
hi,
das waren interessante fakten. jetzt eine guacamole! lol

melanie

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept

Grillen zwischen den Saisonen