Posts

Es werden Posts vom Juni, 2009 angezeigt.

Gulaschsuppe

Bild
Gulaschsuppemit viel Paprika

Einkaufsliste für 4 Personen:

700 – 800 g Rindfleisch aus der Schulter oder Nacken,5 Zwiebeln,2 EL Öl,2-3 Möhren,1 ½ TL Paprikapulver edelsüß,1 TL Paprikapulver rosenscharf,3-4 Knoblauchzehen,2 große Zwiebeln,3 Paprikaschoten, je eine andere Farbe,2 Lorbeerblätter,¾ Liter Rotwein (nicht zu trocken),1,5 l Fleischbrühe,400 g Kartoffeln,Pfeffer, Salz,½ TL Majoran,2-3 EL Tomatenmark.
Rindfleisch in 1,5 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Öl in einen Schmortopf erhitzen, Fleischwürfel nach und nach von allen Seiten gut anbraten. Zwiebeln, Knoblauch dazugeben und mitbraten. Tomatenmark und Paprikapulver dazugeben und anschwitzen. Majoran, Lorbeerblätter und Möhren dazugeben und mit dem Rotwein ablöschen. Mit Pfeffer und Salz würzen. Wenn der Rotwein gut reduziert ist, die Brühe dazugeben. Das alles ca. 60 Minuten köcheln lassen. Zum guten Schluß die geschälten und in Stücke geschnittenen Kartoffeln und die in Würfel geschnit…

Bifteki mal anders!

Bild
Feta-Frikadelle mit Tomatenreis.


Eure Einkaufsliste für diese Gericht:
(4 Personen) 800 g gemischtes Gehacktes1 Ei1 eingeweichtes BrötchenSalz,Pfeffer1-2 TL getrockneter Oregano1 TL scharfes Paprikapulver1 TL süßes Paprikapulver2 TL Tomatenmark3 Zwiebeln6 Knoblauchzehen100 g Feta3 EL Olivenöl1/2 l Tomatensaft250 g Reis200 g TomatenDie Zubereitung:

Hackfleisch, Ei, Paniermehl, 2 gestrichene TL Salz, Pfeffer nach Geschmack und die anderen Gewürze in eine Schüssel geben. 2 Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen fein würfeln und zum Hackfleisch geben. Alles gut verkneten. Feta in Würfel schneiden. Mit feuchten Händen 8 große Frikadellen formen, dabei mit Feta füllen. Mit Öl ca 10-12 Minuten von beiden Seiten braten.

Tomatensaft und 1/4 Liter Wasser aufkochen. Reis einstreuen und zugedeckt bei geringer Hitze ca. 20 Minuten quellen lassen.

Tomaten waschen, würfeln und unter den fertigen Reis heben. Restliche Zwiebeln und Knoblauch klein Würfeln und mit dem Tomatenmark zu dem Reis geben. Noch mal kurz alle…

Tomaten-Zwiebel-Gurken-Ragout

Bild
Kaltes Tomaten-Zwiebel-Gurken-Ragout Gastromacher Art


Ich habe lange überlegt, wie ich diese kleine Speise nennen soll. Dann habe ich in einem Lexikon nachgeschlagen, um zu erfahren, was Ragout eigentlich heißt. Appetitliches Gemenge stand dort, (von lat. gustus = Geschmack, franz. ragouter = den Geschmack anregen) was meine Tomatenkreation wunderbar wiedergab. Besonders zu dem letzten Rezept Ciabatta, was ihr lesen konntet, paßt es wunderbar. Es ist schnell gemacht und besonders an heißen Tagen bei einem Stück Grillfleisch ein einfaches Muss. Nun aber die Zutaten und wenig Worte zur Zubereitung.

Einkaufsliste für 6 Personen:

1000 g Tomaten350 g Zwiebeln1 Gurke4 Knoblauchzehen1 Bund Blattpetersilie1 Bund Oregano5 EL fruchtiges Olivenöl

Zwiebeln so klein schneiden wie es geht, aber nur mit der Hand und nicht mit der Maschine.



Knoblauch schneiden und nicht zu geizig sein.


Die Tomaten in höchstens 5 mm x 5 mm große Stückchen schneiden


Was jetzt noch zu schnibbeln ist, sind die Gurken. Aber kei…

Ciabatta mit Kräutern

Bild
Ein Brot mit einem betörenden Duft

Die Einkaufsliste für 4 Brote:

Vorteig:
500 g Mehl20 g Backmalz (bekommt ihr beim Bäcker)15 g frische HefeHauptteig:
300 g Mehl100 g Hartweizenmehl50 ml gutes Olivenöl1 EL frische Kräuter (Majoran, Thymian, Rosmarin, Salbei)Vorteig: Das Mehl mit 300 ml lauwarmem Wasser und der zerbröckelten Hefe mischen. Danach das Backmalz hinzufügen und 10 Minuten gut durchkneten.Den glatten und geschmeidigen Teig zu einer Kugel formen und in eine wiklich große Schüssel geben und mit einem nicht zu feuchten Geschirrtuch abdecken. Der Teig sollte dann bei 25-30 Grad mindestens 1,5 Stunden gehen.Der Hauptteig: Den Vorteig nehmen und alle restlichen Zutaten dazugeben und wieder kräftig durchkneten um ihn danach wieder 30-45 Minuten gehen zu lassen.Den Teig nochmals kurz durchkneten. Nun den Teig in 4 gleiche Teile portionieren. Mit dem Handballen den Teig platt drücken, um ihn dann vorsichtig auseinander zu ziehen.Ein Geschirrtuch großzügig mit Mehl besteuben, die Ciabatt…
Bild
ProSieben Spezial - Wissen Weltweit



ProSieben-Reporter Harro Füllgrabe erkundet ferne Länder - immer mittwochs um 23:15 Uhr auf ProSieben.

In „ProSieben-Spezial – Wissen Weltweit“ entführt er die Zuschauer exklusiv an die entlegendsten Orte dieser Welt: Eine Reise voller spannender Infos und verblüffender Begegnungen.

Wo gibt es die gefährlichsten Straßen? Wo das luxuriöseste Essen? Was sind die verrücktesten Wettbewerbe dieser Welt und wer hat den riskantesten Job?

Fragen, auf die „ProSieben Spezial – Wissen Weltweit“ informative Antworten liefert – mit 13 abenteuerlichen Wissensgeschichten von sechs Kontinenten.

Die erste Folge am 3. Juni war schon mal sehr spannend, ich hoffe das noch einige Folgen kommen wo es um das Essen geht.

Kräuter und Gewürze

Bild
--> Das Peterlein und die Prominze Petersilie Als Peterlein wird es im Volksmund und auch nur in einigen Gebieten genannt. Schnitt- oder Blattpetersilie ist der eigentliche Name des Doldenblüters. Die zweijährige Gewürzpflanze besitzt einen hohen Anteil von Vitaminen und Aromen. Deswegen ist die Petersilie aus unseren Küchen nicht mehr wegzudenken. Das Einsatzgebiet ist so breit gefächert, dass ich hier nicht alles aufzählen kann. Für Suppen, Eintöpfe, Marinaden, Salate und vieles mehr kann diese Pflanze benutzt werden. Ganz besonders die Wurzeln sind ein ganz besonderes Geschmackserlebnis.

Pfefferminze Wer wusste schon, dass es die Pfefferminze, so wie wir sie kennen gar nicht in der Natur vorkommt. Die Pflanze ist eine Kreuzung aus der Wasserminze und der Ährenminze. Im Laufe der Zeit wurden von der Pfefferminze an unterschiedliche Bodenverhältnisse angepasste Zuchtformen entwickelt. Die Pfefferminze überzeugt auf jedem Fall durch ihren hohen Menthol-Gehalt, was für eine leckere b…

Küchenlatein

Bild
Hallo Küchenfreunde

Ohne viele Worte möchte ich euch heute wieder ein paar Begriffe aus der Küche und Gastronomie beschreiben. Wenn es Fragen gibt, oder ihr Anregungen habt was ich hier noch erklären sollte, dann freue ich mich über jede Nachricht. Ich werde nicht alles mit Bilder kommentieren, dies würde den Rahmen einfach sprengen. So nun aber los mit den ersten Begriffen.

Tatar:

Auch Schabefleisch genannt. Fettarmes, sehnenfreies Rinderhack. Gerne als Vorspeise serviertes Gericht. Es wird mit rohem Eigelb, Gewürzgurke, Zwiebelwürfeln und Gewürzen angerichtet.

Sushi:

Oberbegriff für eine japanische Spezialität. Mundgerechte, auch optisch sehr aufwendig zubereitete Häppchen aus Klebereis, belegt mit Fisch (z.B. Lachs) oder Meerestiere (z.B. Scampi) oder in Nori-Blätter (eine Algenart) gewickelt und zusätzlich mit Fisch oder Gemüse gefüllt. Mit Wasabi (meerrettichscharfe grüne Paste), eingelegtem Ingwer und Sojasoße servieren.


Tabbouleh:

Salat-Spezialität aus dem Libanon. Hauptzutaten sind g…

Linguine mit Hähnchen und Trauben

Bild
Linguine, die flache Spaghetti

Einkaufsliste für 4 Personen

400 g Hähnchenbrustfilet,
Salz und Pfeffer,
500 g Linguine,
1 Bund Lauchzwiebeln
mindestens 10-12 EL fruchtiges Olivenöl,
250 g helle Weintrauben
60 g Walnusskerne,
1 Bund Blatt-Petersilie


Zuerst die Hähnchenbrustfilets abwaschen, trockentupfen und in Streifen schneiden, mit Pfeffer und Salz würzen.


Lauchzwiebeln waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden.


Linguine in Salzwasser bissfest garen. 5 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Hähnchen darin goldbraun braten. Lauchzwiebeln zufügen und weitere 5 Minuten schmoren. Mit Salz und Pfeffer würzen.


Weintrauben waschen, trocknen, halbieren und bei Bedarf entkernen.


Walnüsse grob hacken. Petersilie abbrausen, trockentupfen und die Blättchen grob hacken.


Pasta abgießen und sofort mit Hähnchenstreifen, Lauchzwiebeln, Weintrauben, Nüssen und Petersilie mischen. Noch mal abschmecken und das übrige Olivenöl darüber träufeln. Dann ganz schnell servieren und nicht vergessen danach die Finger ab…

Kaktusfeige

Bild
Kaktusfeige, die stachelige Versuchung
Sehr delikate Kaktusfrucht, auch Opunita, Tuna, Indische Feige, sogar Stachelbirne, Stachel- oder Distelfeige genannt. Grüne Frucht des bis zu 4 m hohen, fleischigen Opuntienkaktus. Die bestachelte Feige macht ihrem Namen alle Ehre. Aus der warzenförmigen, grünen, gelben oder roten Frucht ragen Stacheln, deren tückische Widerhaken den Erntehelfern wie Zubereitern entzündungsvorbeugend das Tragen von Handschuhen empfehlen. Der Umstand aber lohnt, denn auszulöffeln ist ein erfrischendes süßsaures Fruchtfleisch, das nebenher zur Entschlackung und guten Verdauung beiträgt.