Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2009 angezeigt.

www.gastro.de

Kulinarisches aus Barcelona

Restaurant Sant Pau in Barcelona


Ich saß in einem Cafe mitten im Szene-Viertel Eixample in Barcelona und trank einen Cafe Cortado. Die Gastro-Zeitung, die ich in der Hand hatte, konnte ich kaum verstehen, denn sie ist zum größten Teil auf Katalanisch. Aber das wenige, was ich las macht mich neugierig.

Da soll es doch ein Restaurant geben, welches Quallen zubereitet. Und das soll auch noch gut schmecken und etwas ganz besonderes sein. Ich konnte mich kaum noch auf dem Stuhl halten, so aufgeregt war ich. Ich nahm mein Handy und rief die Nummer von dem Restaurant an, die in der Zeitung stand. Am anderen Ende meldete sich eine angenehme Stimme und hauchte in den Hörer: "Restaurant Sant Pau."



Ich frug die nette Seniorita, ob sie Englisch oder Deutsch sprechen würde, worauf sie sagte “Un momento por favor“. Einen Moment später meldete sich eine andere Stimme und fragte: "Wie kann ich ihnen helfen?" "Ich hätte gerne einen Tisch reserviert", sagte ich und er fr…

Das Spar-Kochbuch

Birnenkuchen mit Karamell-Eier-Creme

Ich bin nicht so unbedingt der Kuchen- und Nachtisch- Fan, aber manchmal kann selbst ich nicht widerstehen. Ich habe vor kurzem ein Kuchen-Rezept gefunden: „Apfelkuchen mit Vanille-Eier-Creme“, welches zwar lecker war, mir persönlich nur zu süß. Da habe ich aus Äpfel Birnen gemacht und habe weniger Zucker genommen, dafür lieber etwas Kakao. Und ich muss sagen, wenn ich schon zwei Stückchen hintereinander esse, dann brauche ich keine weiteren Worte zu verschwenden. Und das tollste an dem Rezept, es gelingt immer!



Die Zutaten für den Teig:

150g Mehl,
100g Butter,
100g Zucker,
2 Eier,
1 Pk. Vanillezucker,
½ Pk. Backpulver,
3-4 El. Kakaopulver,

3-4 Frische Birnen,

Zutaten für die Creme:

3 Eier,
¼ Milch,
100g Butter,
1 Pk. Karamellpuding, zum kochen,
3 El. Zucker,

Zubereitung für den Teig:

Butter, Zucker, Vanillezucker und ein wenig heißes Wasser (etwa 2-3 Esslöffel) schaumig schlagen. Eier hinzufügen und weiter schlagen. Mehl mit Backpulver vermischen und dazu geben und noch mal kräftig durchrühren. Den T…

Spanische Rouladen mit Serrano Schinken

Rouladen auf Spanische Art



Die Spanier, die ich kenne, verspeisen diese Rouladen ohne große Beilagen. Mit frischem Weißbrot oder einem leckeren Baguette wird die sehr aromatische Soße gut aufgenommen. Wir essen es genau so, es gibt nur noch einen knackigen Salat dabei. Die Zubereitung ist sehr einfach!
Die Zutaten:
2 Rouladen, Pfeffer und Salz, 1 rote Paprika, Serrano-Schinken, Mehl, Olivenöl, 3 Knoblauchzehen, 1 Dose geschälte Tomaten, Sherry, ½ Bund Blattpetersilie, 1 Stange Staudensellerie, 2 Möhren 1 Gemüsezwiebel, 8 grüne Oliven, ¼ l Gemüsebrühe.

Die Zubereitung:

Das Fleisch flach auf ein Küchenbrett auslegen und von beiden Seiten mit Pfeffer und Salz würzen. Ich würze zusätzlich noch mit etwas scharfen Paprikapulver. Dann legt man den dünn geschnittenen Serrano- Schinken drauf. Die Paprika waschen und putzen. Eine Hälfte der Paprika wird in kleine Würfel geschnitten, genau so wie die Hälfte der Oliven. Beides zusammen mischen und auf die Rouladen streichen. Die Rouladen zusammenrollen und mit Spie…

Pilze-Pilze-Pilze (Teil 3)

Der Steinpilz
Der Steinpilz ist so etwas wie der König unter den Speisepilzen. Er kommt aus der Gattung der Dickröhrlinge und besticht mit einem tollen Geschmackserlebnis und erinnert an junge Haselnüsse.
Anders wie die Römer, die diesen Pilz über alles liebten und auch gerne roh verzehrten, sollte man dies heute nicht mehr tun, denn der Fuchsbandwurm, womit der Pilz befallen sein kann, ist ein großes Risiko. Aber keine Angst, beim erhitzen des Pilzes gibt es keinerlei Probleme mit dem Parasiten. Ein Steinpilzgericht aus frischer Ernte, und sei es noch so einfach, hebt die herbstliche Küche weit über den Alltag hinaus.
Der Steinpilz hat nur einen kleinen Bruder mit dem man ihn verwechseln kann. Der Gallenröhrling sieht seinem großen Bruder aber nur im frühen Stadium ähnlich. Wer im Wald einen Schnelltest machen will, der muss nur an dem Pilz mal probieren, er wird ihn nicht mit nach Hause nehmen. Ohrenschmalz ist ein Witz dagegen. Ich schüttle mich schon bei dem Gedanken.

Pilze-Pilze-Pilze (Teil 2)

Der Champignon




Der Champignon, auch Angerling oder Egerling genannt, ist ein Pilz aus der Gruppe der Blätterpilze. Champignons sind von heller Farbe, der Stiel ist klar und sichtbar beringt. Die Lamellen sind je nach ihrer Reife weißlich über rosig bis dunkelbraun.


Mindestens 40 Arten gibt es in Mitteleuropa, von denen die meisten essbar und lecker sind. Der Wiesenchampignon ist der beliebteste.


Es gibt nur wenige ungenießbare Arten, doch die sind für ungeübte Pilzsammler schwer zu erkennen. Besonders der tödlich giftige Knollenblätterpilz verführt leicht zur Verwechslung. Daher bei Unsicherheit einen Pilzfachmann aufsuchen und kontrollieren lassen.

Der Zuchtchampignon ist ein Verwandter des Wiesenchampingon und wird kontrolliert auf fermentiertem Pferdemist angebaut.
Der Champinon ist für den Lebensmittelhandel und der Lebensmittelindustrie der wichtigste Speisepilz.