Pochiertes Ei


Um ein gutes und leckeres pochiertes Ei herzustellen, empfehle ich frische und nicht zu kleine Eier. Das Salzwasser für die Zubereitung der Eier ist sehr einfach. Das Wasser mit Salz, Essig, ein wenig Zucker, Lorbeerblättern, schwarzen Pfefferkörnern und Nelken um die 12-15 Minuten köcheln lassen. Wenn sich ein schönes Aroma entwickelt hat, die Gewürze aus dem Wasser entfernen. Die Eier aufschlagen und nach und nach mit einer Kelle in das siedende Salzwasser gleiten lassen. Am besten nicht zu viele Eier auf einmal in den Topf geben, denn sie dürfen sich nicht berühren. Die Eier sind nach 3-4 Minuten schon fertig und brauchen nur noch ganz kurz und vorsichtig abgeschreckt werden. Ich persönlich mache sie alle einzeln und lege sie unter einen hohen Deckel warm. Für die Optik kann man die Seiten noch etwas beschneiden, muss aber nicht. Mit Spinat und Kartoffelbrei oder mit Nudeln und Pesto ist es eine leichte und sehr leckere Speise.

Guten Appetit

Der Gastromacher



Kommentare

Arthurs Tochter hat gesagt…
oh ja, pochierte Eier liebe ich seit meiner Kindheit. Ich habe hier ein Oeuf poché veröffentlicht, der Klassiker aus dem Burgund und
hier pochiertes Ei in Senfmousseline. Beides auch sehr zu empfehlen. Schön, dass Du darüber schreibst, es ist ein Gericht, was meiner Meinung nach sehr unterschätzt wird.
Rico hat gesagt…
Ohhh, vielen Dank für den tollen Kommentar. Ich bin schon neugierig deine Eierrezepte zu lesen um sie dann aus zu probieren.

Gruß Gastromacher
Buntköchin hat gesagt…
Ich habe noch nie ein pochiertes Ei gegessen. Habe praktisch mein Leben versäumt. Ich muss das unbedingt nachholen, hört sich nämlich eigentlich ganz gut an. Liebe Grüße, Buntköchin

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Grillen zwischen den Saisonen

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept