Turm aus Pfannkuchen mit Balsamica al Limone


Das war ja wieder mal ein Wochenende. Das Wetter konnte sich nicht entscheiden, die Deutschen gewinnen ihr erstes Spiel und spontaner Besuch von Freunden. Und was war das Unangenehmste daran? Ich hatte nichts Besonderes im Kühlschrank, oder in den Schränken um es den Gästen anzubieten!

Aber nichts da, so was gibt es bei mir nicht. Da fiel mir doch was ein, was meine Mutter immer in so einer Situation machte. Den Pfannkuchen-Kuchen!


Wer noch keine Pfannkuchen gemacht hat, hier noch mal ein schönes Rezept.

8 Eier, 200 Gramm Mehl, 50 Gramm gemahlene Nüsse, 1 El Zucker, 500 ml Milch, 1 Päckchen Vanillezucker und zum guten Schluss 10-12 Tropfen Vanille Aroma. Marmelade nach Geschmack, Nutella oder eine andere Schokoladensoße.

Die Eier und etwas Milch in einer Schüssel glatt rühren. Dann abwechselnd ein wenig Mehl und Milch zugeben, bis alles aufgebraucht ist und ein glatter Teig entstanden ist. Zum Schluss die restlichen Zutaten mit dem Teig vermischen. Der Teig sollte nicht am Löffel kleben, dann noch etwas Milch zugeben bis der Teig gut vom Löffel läuft.

Zum ausbacken nehme ich gerne Margarine und etwas Butter, dann wird die Butter nicht so schnell braun, der Geschmack ist aber immer noch buttrig. Eine Kelle Teig in die Pfanne und leicht schwenken, damit sich der Teig in der ganzen Pfanne verteilt. Von beiden Seiten so lange backen, bis er ganz leicht braun wird. Aufpassen, das kann schnell zu Schwarz werden. Aus dem Grund bei der Pfannkuchen-Herstellung immer dabei bleiben.

Die fertigen Pfannkuchen auf Küchenpapier legen, damit sie nicht so fett sind. Danach einen Pfannkuchen auf ein Brett legen und abwechselnd mit Marmelade und Nutella dünn bestreichen. So bestrichen legt man diese auch wieder abwechselnd aufeinander.

Eigentlich war es das schon, der Pfannkuchen-Kuchen ist fertig. Wie normale Kuchenstücke schneiden und ab zum Gast.

Um es ein wenig raffinierter anzurichten, schneidet man die Ränder von dem Pfannkuchenstapel ab, so das ein Quadrat entsteht. Dann das Viereck wieder in kleinere Quadrate schneiden. Ich habe aus den einzelnen entstandenen Stücken einen Turm gebaut und mit Salsa Balsamica Soße verziert. Leider war die Soße etwas zu flüssig, aber geschmeckt hat es trotzdem sehr gut.

Eine echt schnelle Speise, die man auch gut zum Nachtisch servieren kann.

Na, dann mal los und ran an die Pfanne!

Der Gastromacher

Kommentare

Anonym hat gesagt…
Schade, dass die Kommentare mit der Neu-Umstellung alle wech sind;-(
Liebe Grüße,

Ein Gastro-Hobby-Koch;-)
Heinz

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Grillen zwischen den Saisonen

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept