Nichtrauchergesetz!

Hallo Leute!
Als Gastronom und als jemand der gerne ausgeht, möchte ich hier auch mal ein paar Worte zum Nichtrauchergesetz loswerden. Ich dachte ja eigentlich wir leben in Europa in einer Demokratie. So langsam glaube ich da leider nicht mehr dran. Was sind das denn alles für Diskussionen? Hat die EU so viel Langeweile und keine wichtigeren Dinge zu tun, als die Menschen gegeneinander aufzuhetzen? Für die Gastronomie allgemein wird es doch eh immer schwieriger, zu überleben. Und das Hin und Her kostet doch auch jedes mal viel Geld. Raucherräume einrichten, Abluftanlagen installieren und so weiter. Ich finde es total O.K, wenn in Restaurants und in Lokalen wo Kinder sind, nicht geraucht wird, oder zumindestens nur in dafür aufgerichtete Räume. Und es geht ja auch nicht nur um die Tabaksteuer. Die Gastronomen zahlen ja nun auch Steuern. Und wo ist das Problem, dass jeder Wirt, der ja nun erwachsen ist und die Pacht bezahlt, selber entscheiden kann, bedient er Raucher, oder nur Nichtraucher oder beide Parteien. Das klappt in Spanien schon ewige Zeiten und dann kann jeder Mensch selber entscheiden, ob er dort einkehrt oder nicht.



Dann dieser Arbeitsschutz, was soll das denn? Das kann doch auch jeder selber entscheiden, ob er in einem Nichtraucher- oder Raucherlokal arbeitet. Fragt denn jemand den Müllmann, ob es Spaß, macht den Müll anderer zu beseitigen, oder der Arbeiter unter Tage, der dafür sorgt, dass es warm ist. Da könnte man nun jede Menge Berufe aufzählen, die bestimmt nicht gesund sind. Gemacht werden müssen sie trotzdem.
Also ich finde auf jedem Fall, es sollte jeder selber entscheiden können und dürfen. An öffentlichen Orten ist es ja alles kein Thema. Aber bitte liebe Politiker und EU - Mitglieder, hört auf die Menschen zu entmündigen!

Kommentare

Sanja Gostovic hat gesagt…
als Nichtraucherin kann ich das Gesezt nur begrussen... aus Gesundheitsgrunden ... weil ich alergisch bin. Ich vertrage nicht mehr als 5 Zigareten...dann ist Schlus... der Gast muss drausen rauchen . Ich verstehe die Raucher... aber mann kan ja nicht immer egoistisch sein... und an sich denken. Wen sich jemand fuers Rauchen entschlosen hat ... soll er rauchen... aber alleine. LG Sanja
Der Gastromacher hat gesagt…
Das ist auch alles O.K und sehe ich auch ein. Ich mmöchte ja nur das ich als Gastronom selber entscheiden kann, was und wie ich meine Gäste bewirten kann. Und ich finde nicht, dass dies etwas mit egoistisch zu tun hat. Ich nehme Rücksicht auf Nichtraucher und ich wünsche mir das von diesen auch. Alles öffentliche, wie Kantinen, Bahnhöfe und so weiter und so weiter, ist total O.K, wenn da das Rauchen untersagt wird. Aber nicht in meinen 4 Wänden, wo auch die Gaststätten zugehören. Keiner wird gezwungen in eine Bar oder Kneipe zu gehen, wo geraucht wird. Wir haben extra einen Raucherraum und viele andere Dinge sind gemacht worden, damit der Nichtraucher geschützt wird. Nun soll man uns aber auch mal in Ruhe lassen.

Gruß Gastromacher!
Biggi hat gesagt…
Also ich kann als Genussraucher hier nur für mich persönlich sprechen:

1. gehört eine Zigarette für mich zur Gemütlichkeit (meiner persönlich empfundenen) dazu.

2. Selbst wenn der Staat als Institution es durchsetzen würde....komplett freiRauchGastronomie zu erzwingen,
glaube ich nicht mich dem beugen zu müssen.

Ich gehe dann einfach nirgends mehr hin !!!!!

Arme Gastronomie.....
wo bleibt der Ursprungsgedanke....

Service am Gast !!!!!

Sorry ich spreche nicht gegen die Gastronomie sondern eher gegen die Ohnmächtigkeit der Leute die meinen durch Verbote ...GUTES zu schaffen.
dacio hat gesagt…
Also, ich finde, der Gastronom, Hotelier usw. soll selber antscheiden dürfen - genauso wie der Gast selber entscheidet, ob er in ein Nichtraucher-Raucherlokal gehen möchte. Man muss wirklich nicht alles vom Staat einheitlich regeln lassen. Ich bin Nichtraucher, aber tolerant. Wenn ich keine Lust habe auf verqualmte Räum, verziehe ich mich in den NR-Bereich. Abgesehen davon, ist es doch geheuchelte Doppelmoral. Der liebe Vater Staat verdient ja schließlich mit am Nikotin-Konsum. Und es gibt wirklich wichtigere Themen wie Gesundheitswesen, Arbeitslosigkeit usw.
LG
Maria Stolz hat gesagt…
Wir leben in einer Welt der Absurditäten, weiß du das nicht? leider wird es so weiter gehen
Anonym hat gesagt…
Meine Meinung zum Nichtraucherschutzgesetz,der einzige der bis jetzt tolerant war ist der Nichtraucher, er hat viele Jahrzente den Rauch der Raucher und damit die Gesundheitsgefährdung in kauf genommen, ohne sich so aufzuregen wie es jetzt die Raucher tun und sogar Morddrohungen aussprechen.Natürlich gibt es viele andere Dinge die Gesundheitsgefährdend sind, aber Rauchen gehört nun mal dazu, und auch die Umweltverschmutzung durch Zigarettenfilter die einfach überall hingeworfen werden sollte man nicht vergessen, ein Filter zersetzt sich nicht.Der Fehler war,dass die Wirte durch Raucherclubs das bestehende Gesetz umgehen wollten, zu ihrem eigenen Schaden wie es sich jetzt heraus stellt.Der Raucher, hätte bei der Wahl schließlich die Möglichkeit gehabt das bestehende Nichtraucherschutz zu ändern oder sehe ich das falsch?

lg
Der Gastromacher hat gesagt…
Anonym@
Schade das du leider anonym schreibst. O.K, ich weiß zwar nicht, wo du lebst, aber bei uns gibt es keine Morddrohungen. Und das die Leute die Zigaretten auf den Bürgersteig schmeißen, finde ich auch dumm und solle auch bestraft werden. Genau wie das Rauchen in öffentlichen Räumen oder in der Nähe von Kindern finde ich gut, wenn dies nicht gestattet wird. Aber alles andere privat oder Gaststätte, muss doch der Gastronom und der mündige Bürger selber entscheiden können. Und da geht es nicht um Toleranz, ich möchte nur nicht, das alles von der EU mit Gesetzen zugepflastert wird und das Recht frei zu leben uns allen genommen wird. Und das hat nicht nur etwas mit dem Rauchen zu tun, dicke sollen mehr zahlen, Alkohol am besten verbieten und so weiter. Dann müssen wir uns dem nächst auch noch rechtfertigen mit wem und wann wir Sex haben wollen und dürfen!
Anonym hat gesagt…
Hallo geht doch alles ganz einfach wenn ich Gastronom wäre und meine Kundschaft wäre überwiegend Raucher würde an meinen Lokal stehen Zutritt nur für Raucher, Nichtraucher müssen drausen bleiben , weil ich der Wirt hat hier das sagen nicht der Stadt oder Regierung , mfg, A.H. Coburg
Anonym hat gesagt…
Hallo noch mal A.H. aus Coburg, Staat solls heißen , so nu weiter im Text, Liebe Gastwirte die ihr doch Gegängelt werdet wehrt euch !!!.
Bedient keine Nichtraucher in euren Lokalen, las die doch sitzen und sagt Nichtraucher bekommen bei mir nichts , wenn ihrs euch leisten könnt, weil ihr ALLEINE bestimmt an wehn ihr was verkauft , und wenns mehr werden mal sehen was dann kommt, die Pflicht jeden Gast was zu verkaufen ?

mfg. A.H. Coburg
janine hat gesagt…
ich kann nur sagen, arme gastronomen, wo kommen wir hin? In restaurants, wo gegessen wird, kann ich ja verstehen, dass nicht geraucht werden soll, dass mag ich als raucher ja noch nicht mal, aber in der kneipe um die ecke, da will ich doch noch bei meinem bier oder wein einen qualmen dürfen.
Jürgen Reul hat gesagt…
Warum geht ein Nichtraucher, den Rauch stört. in eine Kneipe??????
Das ist ja genauso, als wenn ein Vegetarier in die Metzgerei geht?!?!?
Ich bin Nichtraucher, betreibe eine Kneipe. Und bei uns in der Kneipe sind mind. 75 Prozent Raucher. Bei mir hat sich noch kein einziger Nichtraucher über Rauchqualm beschwert. Eher und dass ist das verrückte, mal ein Raucher. Aber Raucher "gehen ja auch an die frische Luft eine Rauchen".
Kann mich nur dem Gastromacher anschließen. Jeder über 18 sollte selbst entscheiden.
Was würde denn passieren, wenn ab Heute keiner mehr rauchen dürfte:
Steuereinnahmen?
Renten? (Jeder Raucher der früher stirbt, gönnt einem Nichtraucher der länger lebt, mehr Rente)
Tapakindustrie?
Ist wie damals als man für die 35 Std. Woche demonstrierte. Bis irgendwann jeder arbeitgeber sich eine maschine gekauft hat, die 100 Std. gearbeitet hat und dann die Leute Arbeit suchen.
Erst denken, dann lenken!!!!!
Lg
Jürgen
Der Gastromacher hat gesagt…
Hallo Jürgen,
ganz vielen Dank für deinen tollen Kommentar. Du schreibst mir aus der Seele.
Ich erlebe gerade in Spanien, das es nicht so einfach durchzusetzen ist, wenn man sich zusammen tut. Aber das werden die Menschen hier in Deutschland eh nicht kapieren. Hier wird nur gebrüllt, aber nichts getan. Und man muss auch mal bedenken, Spanier leben die meiste Zeit des Jahres draussen und nicht in geschlossenen Räumen. Das ist in Deutschland bei 8 Monaten Regen und Winterzeit wohl nicht möglich.
Gruß der Gastromacher

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept

Grillen zwischen den Saisonen