Rinderboullion mit Lachs-Röllchen


Das Rezept habe ich schon mal auf meiner Seite beschrieben, möchte es euch in einer verbesserten Form noch mal vorstellen.

Einkaufsliste für die 3 Liter Boullion:
Suppenfleisch und Markknochen für eine Rinderboullion, oder mit einem Suppenhuhn, für eine Hühnerboullion,
acht große Möhren,
eine große Sellerie mit Lauch,
zwei Stangen Porree,
eine große Zwiebel,
ein halbes Bund Petersilie,
zwei Lorbeerblätter,
Pfeffer, Salz

Fleisch/Suppenhuhn abwaschen in einen großen Topf legen und mit kaltem gut gesalzenem Wasser aufsetzen. In der Zeit die Möhren, Sellerie mit dem Lauch, Porree und Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden. Wenn das Fleisch so eine halbe Stunde gekocht hat, das Gemüse mit Pfeffer und Lorbeerblätter dazu geben und gut eine Stunde weiter köcheln lassen. Zum guten Schluss noch mal nachwürzen und die Petersilie dazu geben. Noch mal so 10 Minuten ruhen lassen und fertig ist die Boullion. Und nur Mut, man kann auch noch andere Gemüsesorten und Gewürze benutzen, da gibt es keine Grenzen. Aber noch einen kleinen Tipp, versucht es erst mal mit ein wenig Suppe, in einem Extra Topf, sonst ist direkt die ganze Suppe versaut, wenn es nicht schmeckt!


Für die Lachsröllchen sollten im Kühlschrank die folgenden Sachen liegen:

Fünfzig Gramm Mehl,
zweihundert Gramm Räucherlachs,
zweihundert Gramm Créme fraiche,
fünfzig Gramm Meerrettich,
hundertfünfzig Milliliter Milch,
zwei Eier,
einen halben Teelöffel Salz,
zwei Bund Schnittlauch,
Butterschmalz zum ausbacken.


Mehl, Eier, Milch und Salz in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren. Je nach dem, wie viele Gäste man hat, immer etwas Mehl und Milch zugeben, bis man die gewünschte Menge hat. Und natürlich das nachsalzen nicht vergessen.
Das Schnittlauch abbrausen und in kleine feine Röllchen geben. Den Schnittlauch unter den Teig heben.
In einer großen beschichteten Pfanne etwas Butterschmalz auslassen und eine Kelle vom Teig in kreisender Bewegung in die Pfanne geben. Damit der Pfannkuchen schön dünn wird, die Pfanne in kreisenden Bewegung hin und her schwenken, bis der Teig sich in der ganzen Pfanne ausgeteilt hat. Beim ersten mal muss man ein wenig üben und vor allem herausfinden, was die richtige Menge Teig ist, damit der Pfannkuchen schön dünn wird.

Sobald die Pfannkuchen zwischen Küchenpapier abgekühlt sind, Créme fraiche mit dem Meerrettich verrühren. Nach bedarf noch etwas salzen und pfeffern. Die Pfannkuchen mit der Masse bestreichen. Einen Streifen Lachs in die Mitte legen und das ganze vorsichtig und so fest wie möglich zusammenrollen. Am besten in Klarsichtfolie rollen und ein zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Zum servieren nur noch die fertigen Rollen aus der Folie nehmen und mit einem scharfen Messer schräg in zwei bis drei Zentimeter große Stücke schneiden. Drei Stücke in die Tellermitte legen, die heiße Brühe dazu geben, wer möchte die Röllchen mit fein gehackter Petersilie bestreuen, oder wie auf dem Bild zu sehen, mit feinen Sojabohnenkeimlinge bestreuen. Das war es schon, schnell gemacht und eine tolle Vorspeise. Eure Gäste werden begeistert sein.

Alles Gute 
Der Gastromacher

Kommentare

Anonym hat gesagt…
Ich habs schon gekostet ist noch gar nicht so lange her :-) lecker mehr sag ich nicht Klasse!Brigitt
Brigitte hat gesagt…
Klasse ! Brigitte

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Grillen zwischen den Saisonen

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept