Marzipanhappen


Ich liebe Marzipan. Einfach so als Süßigkeit, zum backen oder zum kochen. Das Rezept, was ihr jetzt nachbacken könnt, hört sich sehr süß an, aber ich kann euch versprechen, es ist gar nicht so. Und dass man mit Marzipan auch kochen kann, das verrate ich euch bald in einem leckeren Rezept.

Nun aber los!


Für den Teig:

300 g Mehl
1 Eigelb (ich habe 2 genommen)
200 g Butter
100 g Zucker
1 Prise Zimt
Zitronenaroma

Für die Füllung:

400 g Marzipan-Rohmasse
1 El Sirup
50 g gemahlene Pistazien, oder andere Nüsse nach Wunsch
1 Eiweiß

Und sonst noch:
Vanilleglasur
Gehackte Pistazien zum Bestreuen

Und nun geht es los:

Teigzutaten verkneten. In Folie gewickelt im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen. Den Marzipan würfeln und mit Pistazien und Sirup verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 Millimeter dick zu einem Rechteck ausrollen. Ihr müsst sehr vorsichtig mit dem Teig umgehen, er ist sehr weich, aber wenn ihr genug Mehl zum ausrollen nehmt, ist es kein Problem. Mit verquirltem Eiweiß bestreichen. Füllung halb so groß, aber genau so dick wie den Teig ausrollen und auf eine Hälfte des Teigs legen. Die andere Hälfte des Teigs wieder mit Eiweiß einstreichen und wiederum auf die Füllung legen. In ca. 3,5 x 2,0 cm große Stücke schneiden (nicht zu groß machen, denn sie machen ganz schön satt). Im vorgeheizten Backofen bei 170°C 10-15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.
Die Happen mit der Vanilleglasur verzieren und mit den gehackten Pistazien bestreuen.


Und schon ist ein tolles Gebäck fertig.

Frohe Feiertage wünscht euch der Gastromacher!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Grillen zwischen den Saisonen

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept