Das „CYCLO“ in Köln


Wer mich etwas näher kennt, der weiß, dass ich mich nicht nur durch meinen vietnamesischen Mann mit der asiatischen Küche auskenne, sondern auch durch meine Leidenschaft es selber zu kochen. Daher denke ich kann meiner einer ein objektives Urteil abgeben. Ohne jemandem auf die Füße zu treten. Aber ist das überhaupt nötig?

Wir waren in Köln von Freunden zum Essen eingeladen. Unser Gastgeber hatte schon zwei Restaurants rausgesucht, aber keinen Tisch reserviert. In der Malzmühle hatten wir gar keine Chance und im zweiten, einem griechischen Lokal bat man uns 1 Stunde Wartezeit an. Ein wenig enttäuscht standen wir nun da. Doch die Enttäuschung sollte bald verfliegen.

So sieht kein Asia-Imbiss aus

Da fiel uns ein, dass wir aus der Straßenbahn ein vietnamesisches Restaurant gesehen hatten, welches nicht nach Imbiss aussah. Also, nichts wie hin. Ich denke mal, es lag an unserer netten Ausstrahlung oder am sensationellen Aussehen unserer Personen. O.K, Spaß beiseite. Wir hatten auf jedem Fall Glück, denn wir bekamen noch einen Tisch, weil wohl jemand abgesagt hatte. Also, eine Tischreservierung ist schon ganz gut.

Ein sehr angenehmes Ambiente empfing uns. Besonders toll fand ich den großen offenen Küchenbereich, wo einige Köche schwitzten und Woks dampfen. Es roch schon sehr lecker und dieser Geruch hatte nichts mit dem in einem asiatischen Imbiss zu tun.

Es sieht in echt viel gemütlicher aus

Auch wenn das Lokal sehr voll war, konnte ich keine Hektik spüren. Eher im Gegenteil, die zwei Bedienungen, die sich um unseren Tisch kümmerten waren sehr freundlich und haben gerne erklärt, was wir auf der Karte nicht kannten.

Ich habe mich für das Tagesangebot entschieden und bestellte einen Grillteller. Zwei gegrillte Scheiben Fleisch, einmal Schwein und einmal Rind, die in einer sehr leckeren Marinade eingelegt waren und hervorragend gegrillt wurden. Dazu gab es ein sehr frisches, knackiges Gemüse, Reis und eine angenehm scharfe Fischsauce. Ich war mit diesem Gericht sehr zufrieden und bei einem Preis von 10,50 Euro gibt es nichts zu meckern.

Unseren Freunden hat es gut gefallen, so wie uns auch

Mein Mann und unsere Freunde hatten jeweils ein anderes Gericht. Diese haben alle sehr gut geschmeckt, waren frisch und eine sehr große Portion für unter 10,- Euro. So gab es zum Beispiel ein Reis-Gericht „Saigon“ mit Hühnerfleisch. Preis Leistung und Service gebe ich, wenn ich Schulnoten vergeben würde, eine glatte Zwei. Einen Extrapunkt möchte ich noch für die Website vergeben. Ich finde sehr viele interessante Informationen auf dieser Seite. Und auch die Speisekarte wird gut erklärt. Zum Beispiel was Fischsauce ist.

Beim nächsten Besuch im CYCLO, der bestimmt bald stattfinden wir, werden wir auf jedem Fall einmal ein Mittags-Angebot probieren. Aus fünf verschiedenen Hautgerichten kann man für 6,90 Euro Leckereien auswählen.

Leider gibt es im Moment keinen Feuertopf oder auch Hotpot genannt. Das ist so eine Art Fondue auf Asiatisch. Mal sehen ob er wieder zum Leben erweckt wird, dann berichte ich natürlich darüber.

Eine von dem tollen und netten Personal

Das CYCLO ist ein echter Familienbetrieb und das merkt man auch. Ein gut eingespieltes Team, immer freundlich und auch das Restaurant so wie Toiletten sind sauber.

Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch!

Martinstr. 6 - 8 (Am Gürzenich)
50667 Köln-Altstadt
www.cyclo-koeln.de
oder: www.cafe-cyclo.de
Tel: 0221 - 271 20 88

Kommentare

Der Gastromacher hat gesagt…
Hallo Freunde,
ich poste den Bericht über das Cyclo in Köln noch mal, weil mir aufgefallen ist, ich hatte gar keine Adresse und soweiter dazu geschrieben. Daher gerne noch mal komplett!
Ein schönes WE für alle.
Rico der Gastromacher

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept

Grillen zwischen den Saisonen