Gastromacher`s Geschmackstraining für Zuhause!




Warum Geschmackstraining und nicht Kochkurs?
(weil ich den Namen passender finde)

Ich freue mich sehr darüber, dass in den Küchen unseres Landes wieder viel mehr selber gekocht wird. Das soll natürlich nicht heißen, nie mehr in Restaurants zu gehen und sich mit gutem Essen verwöhnen zu lassen.


Was aber nach meiner Meinung wieder um ordentliche Prozente zurück gehen muss, sind die abertausende Frittenbuden, Pizzarien, Fastfood- Ketten und so weiter und so weiter. Ich bin ja kein Gegner dieser Geschäfte, aber ich bin dagegen, dass Leute Dinge essen und bezahlen, was einfach nichts mit Lebensmittel, Geschmack und vor allem Sauberkeit zu tun hat.

Es gibt natürlich auch einige gute Imbiss- Geschäfte, die haben es echt verdient weiter zu leben. Leider gibt es davon nur zu wenig.


Wir wohnen in einem kleinen Dorf und selbst hier flattern pro Monat bestimmt so vier bis fünf Zettel von italienischen, türkischen, mexikanischen, asiatischen, deutschen, spanischen, brasilianischen Bringdienst in den Briefkasten. Und alle leben von den wenigen Einwohnern hier. Da kann man sich vorstellen, wie oft selber gekocht wird.


Wir haben auch natürlich so einige Lieferservice probiert, aber leider war es meistens sehr enttäuschend. Bis auf einen Asiaten und einem Italiener war das Essen keinen Cent wert. Doch wen wundert es, die Chinesen zum Beispiel haben in ihrem Land Jahrzehnte lange Erfahrungen frische, gesunde und heiße Speisen in die Büros und Geschäfte zu bringen.


Und dabei ist es so einfach, lecker, schnell und auch noch günstig, sich was Tolles selber zu brutzeln. Auch unter der Woche, wenn Ihr nach der Arbeit eigentlich keine Lust mehr habt, euch in die Küche zu stellen, gibt es unzählige Rezepte, wo Ihr in 15-20 Minuten etwas sehr Leckeres auf ihrem Tisch stehen habt. Und was wichtig ist, alle Vitamiene, Mineralien und noch viele andere wichtige Stoffe führt man dem Körper zu, welche er über den ganzen Tag verloren hat. Und das kann man dann auch schmecken!


Ich glaube, viel mehr Leute würden gerne kochen, wenn sie nur wüssten wie. Und dafür finde ich Kochkurse eine tolle Angelegenheit. Es gibt jede menge Kurse. Bei Starköchen, in den Volksschulen, in Restaurants und auch Kantinen, die wirklich klasse sind. Natürlich gibt es auch in der Branche die schwarzen Schafe, die einem nur das Geld aus der Tasche ziehen wollen und dafür schlechte oder sogar kaum Leistung bringen.


Und ich kann versprechen, wenn das erste gute selber gekochte Essen der Familie oder den Gästen serviert wird und die Gesichter vor Bewunderung nur so strahlen, dann macht das auch den Koch sehr glücklich. Und denkt auch an die Kinder, die so viel Energie verbrauchen, die brauchen keine Vitamintabletten, Energiedrinks, Ernährungszusätze oder was auch immer. Die brauchen ein gesundes, ausgewogenes und kindgerechtes Essen. Und alles das kann man in nur einigen Tagen lernen. Und wenn Interesse besteht, dann helfe ich sehr gerne dabei - und das auch noch in den eigenen vier Wänden der Kochschüler. Denn es soll ja gelernt werden mit Spaß in der eigenen Küche Speisen zuzubereiten und dies mache ich möglich.

Freue mich schon auf Ihre/eure Anfragen.

Euer Gastromacher

Kommentare

Sanja 9 hat gesagt…
ja... das wird ein harter Kampf. Die Geschmacksnerven sind bei manchen Menchen " tot " ... gewohnt nur auf hamburger , viel fet et cetera .... dabei kann man sehr viel fuer sich tun . Am morgen Joghurt , studentenfuter und Obst zu sich nehmen, Fisch essen ... viel Gemuse , abends Salat . Det tagliche Bedarf ist bedeckt und man braucht keine tableten die sich in 4 oder 12 Stunden losen. Die Gesundheit geht vor, aber dafuer mus man auch etwas tun . Ess fahlt nicht von Himmel. Ich druck dich ... LG Sanja. Gutes Tema ....

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Grillen zwischen den Saisonen

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept