„Las Pedroñeras“ und sein Knoblauch




Circa 150 Kilometer von Madrid entfernt liegt das Städtchen „Las Pedroñeras“ mit ungefähren 7.500 Einwohnern. Und dort auf der Hochebene dreht sich fast alles um den Knoblauch. Durch diesen Umstand sind die Bewohner auch sehr stolz, denn sie sind offiziell die „Welthauptstadt des Knoblauchs“. Das hat nichts mit der Menge der geernteten Knollen zu tun, sondern mit der besonderen Qualität.
Der dort unter idealen Boden- und Klimaverhältnissen angebaute violette Knoblauch „ajo morado“ wird von Feinschmeckern und Köchen als der weltbeste Knoblauch gepriesen. Seine angenehme Schärfe, sein Geruch und sein anregender Geschmack haben ihn an die Spitze gebracht. Bekannt gemacht hat ihn der spanische TV-Koch Karlos Arguiñano. Seit 1972 gibt es sogar eine internationale Knoblauchmesse in der Stadt, die ebenfalls im Guiness Buch der Rekorde steht: Hier wurde mit 70 Metern der längste Knoblauchzopf geflochten.

 
Spaniens König Juan Carlos gehört zu den vielen Fans dieser Spezialität. Während der Ernte muss man keinen Wegweiser oder Beschilderung haben, um die Stadt zu finden, man muss nur dem Geruch folgen. Denn dann riecht man den Knoblauch schon Kilometer vorher. Die Region ist auch bekannt für seine tollen Weine das Spitzenrestaurant Las rejas mit einem landesweiten guten Ruf, das es seinem Michelinstern verdankt. Spezialitäten sind die Knoblauchsuppe und Knoblaucheis.

Leider ist er hier nicht oft zu bekommen, doch einige gute Händler bieten ihn an. Ein Kilo kostet um die 6,50 bis 8,50 Euro. Man sollte ihn auf jeden Fall auch anders dosieren wie den normalen weißen, denn er ist um einiges aromatischer und schärfer.

Kulinarische Grüße euer Gastromacher

Kommentare

Der Knoblauch aus Las Pedroñeras ist ausgezeichnet. Mich erstaunt, daß in Deutschland 1 Kilo Ajo Morado de Las Pedroñeras nur 4 € kostet. Hier in Spanien zahle ich für 500 g mindestens 2,95 €
Der Gastromacher hat gesagt…
da gebe ich dir vollkommem recht. Da ist mir ein Fehler unterlaufen. Ich habe es berichtigt. danke für die anmerkung. so muss es sein!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Grillen zwischen den Saisonen

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept