Soleier aus dem Wachtelei


Soleier sind leider aus den Kneipen in Köln zum größten Teil verschwunden. Ich finde das sehr schade, denn neben Frikadellen und kalten Schnitzeln war dies immer eine tolle Sache für zwischedurch beim kalten Bier.
Doch was hällt uns ab, sie selber zuhause herzustellen. Und es ist so einfach. 
Ich habe mir gedacht, warum immer nur aus Hühnereier, wenn man es auch in klein erledigen kann. 

Für 2 Gläser braucht man:
2 Packete Wachteleier, die sind meistens zu 12 Stück gepackt, also hat man 24 Stück
1 bis 2 TL Senfkörner
2 Loorbeerblätter
2-3 TL Szechuan-Pfeffer
2 Zweige Liebstöckel
2 kleine Chilischoten
2 kleine rote Zwiebeln
6 EL Salz
2 TL Senfkörner
1 TL Zucker
1-2 Zweige Rosmarin

Wachteleier in ca 4-5 Minuten hart kochen.
Die ganzen anderen Zutaten in einem halben Liter Wasser zum kochen bringen und 5 Minuten ziehen lassen. Eier abschrecken und vorsichtig aud dem Tisch anklopfen, damit die Schale bricht. Aber nur leicht, damit die Schale am Ei bleibt. Man kann die Eier auch ganz schälen, dann können diese den Geschmack besser annehmen. Sieht natürlich mit Schale schöner aus. Die Eier in ein Glas geben, die Kräuter, Chilis und Loorbeerblätter aus dem Sud nehmen und dekorativ zwischen die Eier stecken. Dann mit dem Sud auffüllen. Und mindestens 2-3 Tage eingelegt lassen. Fertig!

Viel Spaß
Euer Gastromacher

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Grillen zwischen den Saisonen

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept