Internorga 2015 und Gastro Premium Night 2015 in Hamburg




Ich möchte einmal etwas loswerden, was mir schon länger auf dem Herzen liegt. 

Dieser Text ist nichts gegen Sterne-oder TV-Köche, sondern geht nur an einige dieser Herren und Damen, die sich mal Gedanken machen sollten über ihr Benehmen!

Vorher aber möchte ich den Planern, Ideengebern, Investoren, Köchen, Kellnern, Musikern, Technikern und allen anderen, die dafür gesorgt haben so eine gute Messe und geniale Party erleben zu dürfen, danken!

Ich habe mir extra ein paar Tage Zeit genommen und überlegt, ob ich dies schreiben soll. Doch ich habe mich dann doch dazu entschlossen. Und da ich weiß, das viele so denken, aber nicht wirklich jemand ausspricht, werde ich dies mal als Blogger tun.

Wenn man auf solche Veranstaltungen geht, trifft man Sterneköche, TV-Köche, Köche, die schon viele-viele Jahre die Küche als ihr Wohnzimmer sehen und sehen müssen. Aber auch Jungköche und Azubis sieht man dort, was ich besonders gut finde.

Ich bin nicht nur Koch, sondern auch Blogger, was so einige von euch wissen. Ich gucke mir die Szene schon viele Jahre ganz genau an. Und wer meinen Blog oder mich etwas besser kennt, der weiß auch, das ich eigentlich nie negativ über irgend etwas schreibe.

Doch nach einer Begegnung mit einem Koch/Fernsehkoch, wo das Verhalten nicht angemessen war, muss ich einige Worte dazu schreiben.

Warum meinen eigentlich einige Köche, die etwas Erfolg auf einer Bühne oder im TV haben oder hatten sich so zu benehmen. Arroganz bis zum abwinken, Respektlosigkeit gegen über anderen und manchmal sogar ein unverschämtes Verhalten, welches in keinem Buch steht.

Ich möchte auch noch einmal betonen, das hat nichts mit der Veranstaltung zu tun. Und es sind auch nur wenige Köche oder andere Personen die es betrifft. 

Aber die, die es betrifft, sollten bitte einmal in den Spiegel gucken, damit sie wissen woher sie kommen. Genau wie viele, viele andere aus der Profi-Küche. Aus einer Küche, wo sie ihre Ausbildung gemacht haben. Sie haben genau so angefangen, wie die meisten anderen auch. Natürlich will ich niemandem absprechen, das er besonders gut kochen kann, oder auch geniale Ideen auf den Teller bringen kann. Aber ohne die Menschen, die hinter euch stehen, die Gäste, die euer Essen lieben und es weiter in die Runde erzählen. Die Medien, die das Risiko eingehen euch eine Chance zu geben. Zeitungen, Blogger, die über euch schreiben, währt ihr niemals da, wo ihr heute steht. 

Und nur das, wünsche ich mir, das die, die ich anspreche sich dieses mal durch den Kopf gehen lassen.

Ich nenne, wie man merkt, keinen Namen. Aber ich weiß, das derjenige der den Auslöser gedrückt hat, das ich dies schreibe es lesen wird, weil er erst später bemerkte das er mich kennt und ich ein nicht unbekannter Blogger bin. Er hat mich auch angesprochen und so etwas wie eine Entschuldigung ausgesprochen, was aber nicht viel nutzte, denn es war nicht sein letzter Flop an diesem Abend.

So, das mußte mal sein und ich denke, ich habe es respektvoll geschrieben und formuliert. 

Ich wünsche euch eine tolle Zeit!

Euer Gastromacher

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Grillen zwischen den Saisonen

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept