Burger-Buns und Resteessen


Fastfood ist in vielen Ländern schon lange kein schlechtes Essen, wo nur die letzten Produkte benutzt werden. Gerade in den Asiatischen Ländern, essen die meisten Einheimischen an den Garküchen, weil das Essen dort frisch, heiß und bezahlbar ist.
So mache Ketten, die Fastfood auf den Markt bringen und für einen Euro Essen anbieten ist teilweise bewusstgeworden, dass man etwas ändern muss, um die Menschen weiter an sich zu binden. Dies ist aber glaube ich nach meiner Meinung zu spät gekommen und die Umsatzeinbrüche zeigen, dass sie nicht mehr alleine sind.



Wie schön ist es, das in Deutschland immer mehr kreative den Genuss eines Burgers, Hot Dog und vielen anderen leckeren Sachen mit viel Liebe zum Essen unter die Leute bringen.
Ausgefallene Burger, die mit den besten Zutaten belegt sind, machen immer mehr die Runde. Aber auch zuhause in den eigenen vier Wänden, kann man sich austoben und kreative Burger selber gestalten.
Und was ich gerne machen, ich baue Burger aus den Resten vom Vortag. Zum Beispiel, wenn ihr einen Braten, Geschnetzeltes, Gemüse, Salat und auch Saucen übrighabt. Als Beispiel habe ich euch ein Foto von meinem Burger mit Tafelspitz und Meerrettich Sauce gemacht. Die Gäste waren begeistert und das wird nicht das letzte Mal sein, das ich diesen Burger gemacht habe.



Und wer seine Burger-Buns selber machen möchte, der kann gerne das Rezept benutzen. Ihr werdet keine mehr kaufen. Das verspreche ich euch!

3 EL warme Milch
2 ½ EL Zucker
5 g frische Hefe
1 Ei
360 g Mehl 1050
40 g 405
1 ½ TL Salz
2 ½ TL weiche Butter
240 ml warmes Wasser die warme Milch den Zucker Hefe in der Schüssel vermischen. 5 Minute stehen lassen
Ei Schaumig schlagen
Das ganze Mehl mit Salz mischen, Butter zugeben etwas kneten, damit die Butter etwas auseinandergeht. Hefemischung und das Ei zugeben und kneten, dann 10-12 Minuten mit den Händen kneten, bis er glänzt.
Kugel formen und etwas mit Mehl bestreuen und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen (mindestens)
Aus dem Teig kleine oder größerer Buns formen und abgedeckt mit einem Tuch nochmals mindestens 1 Stunde gehen lassen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine Schüssel mit Wasser auf den Backofenboden stellen und die Buns so lange backen, ca. 15 Minuten, bis sie eine schöne Farbe haben. Richtig abkühlen lassen, dann belegen und abgehst!




Kulinarische Grüße euer Gastromacher


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept

Grillen zwischen den Saisonen