Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2016 angezeigt.

Apfel-Feigen-Kompott mit Tonkabohne

6 Äpfel 4 Feigen 40 g Zucker 200 ml Apfelsaft 200 ml Weißwein 1 Sternanis 1 Thymianzweig Etwas frischer Chili, Menge nach Geschmack Abrieb ½ Tonkabohne
Äpfel schälen und so wie die Feigen, in nicht zu kleine Stücke schneiden. Zucker in einem Topf schmelzen, Äpfel dazugeben, kurz karamellisieren und mit dem Weißwein ablöschen. 5 Minuten köcheln lassen. 



Nun den Apfelsaft dazu geben Anis, Thymian Chili und Tonka dazugeben. 5 Minuten köcheln lassen, dann die feigen dazu geben und nochmals 10 Minuten köcheln lassen.



Fertig!
Und der Gastromacher wünscht euch viel Spaß mit dem Rezept!

Wintergrillen

Das Wintergrillen war bis jetzt wirklich nicht so mein Ding, denn meiner Meinung ist das so eine Sommersache. Doch mittlerweile hat mich das Fieber auch erwischt. Und wie ist das gekommen? Nun weil wir zum Beispiel im Dezember 13 bis 16 Grad hatten und ich überlegte, das Weihnachtsessen auf den Grill zu verlegen.
Okay, das haben wir nun doch nicht gemacht, aber wer weiß was nächstes Jahr ist. Aber auch heute, Mitte Januar, steht die Sonne hoch am blauen Himmel und der Grill klappert schon mit den Rosten.
Eigentlich ist das Grillen in vielen Ländern und seit tausenden Jahren eine ganz normale Sache. Und vor allem das Wildfleisch liebt den Grill und ergibt im Ergebnis eine wunderbare Komposition. Das hat ja auch Tom Heinzle in seinem Buch Wild grillen, ich habe schon drüber geschrieben, super beschrieben.

Also ran an den Grill und genauso wie am Herd mit viel Liebe und kulinarischem Spaß Fleisch, Gemüse, Fisch und so weiter auf dem Grillrost zu wunderbaren Menüs zu verarbeiten. Denn es g…

„Best Chefs“ das Magazin

Wer mich gut kennt, der weiß, dass ich Kochbücher lese wie andere Leute einen Roman oder ein Fachbuch. Aber nicht nur Kochbücher haben es mir angetan, sondern auch gute Magazine rund um die Küche der Gastronomie oder über Lebensmittel machen mir sehr viel Freude.
Ich lernte dann auf einer Veranstaltung Peter von Gersdorff kennen, wo er mir erzählte, dass er ein Magazin auf dem Markt hat, mit dem Namen „Best Chefs“. Das machte mich direkt neugierig, denn ich muss zugeben, ich hatte bis dahin nichts davon gewusst. Das sollte sich aber bald ändern, denn Peter drückte mir direkt 2 Ausgaben in die Hand und wünschte mir viel Spaß.
Nun könnte ich natürlich über mehrere Ausgaben etwas schreiben, das werde ich aber nicht tun, da ich über das Magazin 03/15 schreiben möchte.
Man könnte fast schon sagen, es ist eine Sonderausgabe über den „Patissier des Jahres“ und „Koch des Jahres“, denn so ausführlich und ohne Wenn und Aber wurde in nicht vielen Berichten von diesen Veranstaltungen geschrieben.
Ma…