Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni, 2016 angezeigt.

Der kultige Gin aus dem Schwarzwald – Monkey 47

Deutschland war bisher bekannt für seine Vielfalt an Brotsorten und für gutes Bier, zunehmend erobern jedoch andere kulinarische Erzeugnisse die Welt. Darunter ist auch ein Gin, der in den kleinen Ort Loßburg im Schwarzwald hergestellt wurde. Der Gin aus dem Schwarzwald mit den Namen "Monkey 47" kann mit vielfältigen Geschmacksnoten aufwarten, denn nicht weniger als 47 verschiedene pflanzliche Zutaten umfasst die Rezeptur, die selbst auf eine Legende beruht.

Aus Liebe wurde eine internationale Marke


Der Grundstein für den Monkey 47 wurde angeblich in der Nachkriegszeit desZweiten Weltkriegs gelegt. Angeblich soll der britische Soldat Montgomery Collins, der 1945 in Berlin mit der Royal Air Force stationiert war, sich für den Wiederaufbau des durch den Krieg zerstörten Berliner Zoos engagiert haben. Er übernahm im Zuge dessen auch die Patenschaft für den Javaneraffen mit dem Namen "Max". Nicht nur die Liebe zu den Tieren war es, die Collins in Deutschland hielt, sonde…

BEEF Tasting die Zweite!

Ende des Monats ist es soweit und das zweite "Beef Tasting" geht an den Start. 
Freue mich sehr, euch dann ganz bald die Ergebnisse in einem großen Bericht mitteilen zu können.
Euer Gastromacher









Kräuter und Blüten

Tausende Jahre würzen und heilen Menschen mit Kräutern und Blüten. Schade, dass es in einigen Profi- und Privatküchen frische Kräuter nur als Deko genutzt werden.
Dabei macht es so einen Spaß mit Kräutern zu kochen. Und es gibt den Speisen nicht nur einen tollen Geschmack, sondern sieht auch noch ganz toll und lecker aus.
Es gibt einige Kräuter, die man auch im trockenen Zustand gut nutzen kann oder sogar sollte, da sie trocken mehr Aroma haben. Zum Beispiel Estragon, hat für mich getrocknet mehr Aroma. Ganz wichtig ist aber bei frischen und getrockneten Kräutern, dass man sie zum guten Schluss an das gekochte Essen tut, damit sie nicht zu viel Aroma verlieren.

Wildkräuter sind eine Bereicherung auf unserem Speiseplan, denn sie sind nicht nur nett anzusehen, sondern sind sehr gesund. Viele haben immer noch die Meinung, dass die Blüten nur Deko sind, da sie giftig sein könnten. Das ist aber wie viele andere alte Weisheiten rund um die Ernährung nicht richtig. Oder sagen wir mal so, es gib…

Die originale Küche Italiens! Accademia Italiana Della Cucina: La Cucina, 2013 Callwey, München

Als ich zum ersten mal von diesem Kochbuch gelesen habe, dachte ich mir, das kann doch nichts sein. 2000 Rezepte in einem Buch. Doch ich wurde eines besseren beleert.

Für jemanden der die Italienische Küche liebt, ist es wirklich ein muss für das Kochbuchregal. Für jemanden, der gerne Kochbücher in seiner Sammlung hat, wo man sich das Essen auf tollen Fotos ansehen kann, ist es eher nichts, denn das Buch ist Bilderlos.

Das kann man aber wirklich sehr gut verstehen, denn bei 2000 Rezepten auch noch mit Bilder zu arbeiten, das hätte keinen Sinn gemacht.

Ich würde das Kochbuch eher als eine Art Fachbuch sehen. Denn die Personen, die die Rezepte ohne viel Schnörkel und komplizierten Erklärungen aufgeschrieben haben, kommen schnell auf den Punkt.



Die Aufgliederung besteht aus, Antipasti, Pizza und Saucen dann kommen die Suppen, Pasta, Polenta und Reis, Fisch dann Fleisch und Geflügel gefolgt von Gemüse, Käse und zum guten Abschluss die Desserts.

Ich habe einige Italienische Kochbücher und habe …