Meat In - Der Guide für Fleischschmecker




Viele meiner Leser wissen, dass ich nicht nur Koch und Blogger bin, sondern ein Hobby von mir ist, gute Kochbücher zu sammeln und darüber zu schreiben. 
Oft werde ich gefragt, warum schreibst du nicht über dieses oder jenes Buch oder Magazin. Meine Antwort ist dann meistens, dass ich nur über Produkte schreibe, die mir gefallen. Und öfters ist es eben so, dass ich lieber nicht drüber berichte.

Doch über die Zeitschrift "Meat In" schreibe ich sehr gerne.
Ein Grund ist, weil mir sehr gut gefällt, dass Chefredakteur Christian Linssen nicht wie andere Magazine, wo es um Essen und Trinken geht, ein Rezept nach dem anderen aufschreiben, sondern sich mehr um die Hintergründe für Fleischschmecker kümmern und die besten Tipps geben, wo man was und am besten verspeisen kann.

Zum Beispiel in der Ausgabe 2015/16, wo Cologne unter die Lupe genommen wurde. Da geht es los: mit ein wenig Rinder und Fleischkunde, bevor man erfährt, wo es das beste Steak in Köln gibt. 

Burger-Läden werden vorgestellt und welches Schnitzel bekommt man perfekt und in welchem Restaurant. Aber damit ist noch lange nicht Schluss. Eine gute Wurst gibt es noch lange nicht an jedem Imbiss und damit man nicht reinfällt, kann man hier nachlesen, wo es Leckerchen gibt.

Und zwischendurch gibt es noch jede Menge Interessantes zu lesen.


Aber nicht nur das Kölner Heft gibt es unter www.meat-in.de nach zu bestellen, sondern auch noch die Ausgaben über das Ruhrgebiet und Düsseldorf. Und ich kann mir vorstellen, dass dies nicht die letzten Städte und Regionen waren, die die beiden unter die Lupe nehmen.

In der neusten "Meat In" geht es nicht um eine Stadt, sondern zum Beispiel, welcher Champagner passt zu welchem Fleisch, oder wo bekommt man das beste Fleisch in Köln und Umgebung.

Toll ist auch ein langer Bericht über Christopher Wilbrand. Der äußerst sympathische Sternekoch aus Odenthal, in der Nähe von Köln, erzählt dass er im Hotel-Restaurant Zur Post, welches er mit seinem Bruder Alejandro Wilbrand führt, mit dem Big Green Egg (das ist ein besonderer Grill) gegrillten Schwertfisch, Roastbeef oder gegrillte Ananas anbietet. 

Im Sommer sollte man sich auf jeden Fall einen Tisch reservieren, wenn Christopher nur für einige Zeit BBQ´s auf Sterne-Niveau anbietet. Alles weitere erfahrt ihr unter www.hotel.restaurant-zur-post.de



Auch sehr lesenswert ist die Geschichte über das Doppelleben des Beefer-Gründers Frank Hecker. Mehr verrate ich aber nicht.

Ganz besonders hat mich aber der Bericht über die Meat In Reise nach Japan neugierig gemacht, wo Christian Linssen mit Wolfgang Müller und Christoph Grabowski (Niggemann Food-Frischmarkt) und noch einigen anderen, einem der besten Fleischsorten, eben das Wagyu auf den Grund gehen.
Sehr spannend kann ich euch sagen.

Also auf in die nächste gute Buchhandlung oder Zeitungskiosk, wer beides nicht hat unter www.meat-in.de bestellen.


Viel Spaß beim schmökern!


Euer Gastromacher 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind Montaditos? Im Vergleich zu Tapas - Bocadillos

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept

Grillen zwischen den Saisonen