Kaffee Öl





Man kann natürlich viele gute Öle mit den verrücktesten Geschmacksrichtungen kaufen, aber wenn man es in ein paar schnellen Schritten selber machen kann, ist das doch viel schöner und meistens schmeckt es auch besser.

Und so un einfach geht es!

30 Gramm Kaffeebohnen 
3 Gramm Kardamon
1 Sternanis
250 ml Rapsöl
250 ml Olivenöl

Die Kaffeebohnen mit dem Kardamom und dem Anis in einem Mörser anstoßen.

in einen Topf geben, und 10 bis 15 Minuten bei 100 Grad zusammen anrösten. dann das Öl dazugeben und bei ca. 60 Grad 30 Minuten ziehen lassen. Es darf nicht kochen oder rauchen.

Den Topf dann über Nacht stehen lassen, damit sich das Aroma noch vertiefen kann.

Am nächsten Tag das Öl durch ein Sieb in eine Flasche gießen. Wer gar keine Kaffee Stückchen im Öl haben möchte, der kann noch ein Stück von einem Filter ins Sie legen.

Wer natürlich im Besitz einer ISI Flasche, mit einem Rapit-Infusions Aufsatz ist, der kann nach dem erwärmen des Öls dies in die ISI Flasche füllen, mit einer Patrone begasen und über Nacht stehen lassen. Sonst alles wie gehabt.

Ein tolles Öl, welches gut zu knackigen Salaten passt, oder ein paar Tropfen auf das Steak träufeln.

Viel Spaß beim Ölig werden!

Euer Gastromacher







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kaninchen/Spargel/Bärlauchpüree/Buchenpilze/Fenchel

Kleine Warenkunde über Hirschfleisch und Hirschgulasch-Rezept

Masterclass Day am 4 Juni 2018 im Centre Port Culinaire